Freitag, 29. Juli 2016

RSUKp Rheinland-Pfalz: Fotos zum Sicherungseinsatz und Rheinland-Pfalz-Tag in Alzey (Urlaub: hier geht es weiter am 15. August)


Ich bin hier etwas spät dran. Unser Sicherungseinsatz im Rahmen des diesjährigen "Rheinland-Pfalz-Tages" in Alzey auf dem 'Platz der Streitkräfte' war bereits in der Woche vom 30.06. - 06.07.


 Regen ist die Sonne der Infanterie - Anfahrt auf Idar-Oberstein


Ein paar Fotos darf ich noch nachliefern. Es ging wie in den Vorjahren darum, dass die umfangreichen Exponate -Großgerät und Equipment der Truppensteller- im ebenso unversehrten Zustand wieder abgebaut werden konnten, wie sie aufgebaut worden waren.



Klar, Nachtwachen sind in dem Sinne nicht vergnügungssteuerpflichtig, aber innerhalb der RSU-Gemeinschaft hat es doch wieder großen Spaß gemacht, den aktiven Kameraden diesen Dienst abnehmen zu können. Kameradschaft und Zusammenhalt ist einfach perfekt in unserer Truppe, da kann kommen was will!




Ankunft in der Artillerieschule - Einchecken in vertrauter Umgebung ...


... kurz Probeliegen ... da kann nichts schiefgehen ...



 und Einweisung durch den KpTrpFhr 


Material fassen ... man weiß ja nie, was nachts .... (kleiner Scherz am Rande)





 Richtung Alzey


 Technischer Halt am Schleiferplatz :-)


Verpflegen in Alzey - bestens versorgt durch das dortige Rote Kreuz!



Streife III


Ablösung





Der nächste Morgen ist da ... erstmal wachfrei


Bevor ich kurz die Stube verließ, dozierte der schichterfahrene OSG d.R. Christian Förderer, dass es keinen Sinn mache, sich direkt nach der Nachschicht hinzulegen. Besser man wartet bis abends  ...... hm ... wollte dann wohl dokumentieren, wie man es nicht macht Hab mich jedenfalls erst mal pennen, gelegt ... also ruhen.


- - - - - - - 

Dann brach der eigentliche Rheinland-Pfalz-Tag heran - Freitag bis Sonntag.


Natürlich haben wir nicht nur geackert, sondern uns auch wieder angemessen mit eigenem Stand präsentiert!





Prominenz bei der RSU: (v.l.n.r.) Minister Dr. Volker Wissing, Kdr LKdo RP Oberst Erwin Mattes, VdRBw Landesvorsitzender RP Oberst a.D. Joachim Sanden, Chef des Stabes beim LKdo RP Oberstleutnant Andreas Mayer

















Beförderungen gibt es bei Spitzenteams bei jedem sich bietenden Anlass:
Leutnant d.R. Matthias Simon







 "Üb-Spieß" SF d.R. Stefan Biedinger vor wichtigem Dienstgang!



Frauenversteher OSG d.R. Thorsten S. Verlohner (rechts) mit Loreley und Kamerad SG d.R. Stefan Rose



Und weil 'Toto' wirklich keine Gelegenheit auslässt, hat er die RSU Kompanie Rheinland-Pfalz auch gleich bei Radio-Andernach einem breiteren Publikum vorgestellt.

Der 8 Tage dauernde Einsatz hat einen guten Verlauf genommen und hat Spaß gemacht! Bis bald im nächsten ..... nein, übernächsten Jahr. In 2017 gibt es keinen RLP-Tag, sondern eine Jubiläumsgroßveranstaltung in Mainz.

Ein dickes Dankeschön nochmals an das Team des DRK Alzey, die uns so gut versorgt haben - hier, die Leiterin V (wie Verpflegung) zusammen mit "RSU-Rangern" aus Rheinland-Pfalz.




Ich wünsche ein angenehmes Wochenende!
Hier ist erst einmal 14 Tage Urlaubspause. Es geht weiter am 15. August


__________
Aufgefallen:








 
Die Uhr ist da - sehr schick!!
 

__________


TV-Tipp Freitag:

Arte:     2015 - 2150: Nylons und Zigaretten (Drama)

PRO 7: 2015 - 2225: Snitch - Ein riskanter Deal (Actiondrama mit Dwayne Johnson)

RTL II:  2235 - 0115: Die Maske des Zorro (Mantel und Degen Abenteuer)

             0115 - 0255: IP Man (Biografisches Actiondeama)


TV-Tipp Samstag:

SAT 1: 2015 - 2255: The Amazing Spiderman (Comicaction)

            2255 - 0100: Equilibrium (Sci-Fi Thriller)

ARD:    0030 - 0328: Die Männer der Emden (Drama)

ZDF:     0005 - 0140: Deep Blue Sea (Horrorthriller) 

              0140 - 0325: U-Boot in Not (Katastrophenfilm)


TV-Tipp Sonntag:

3SAT:   2015 - 2145: Heinz Becker "Die Welt rückt näher" (Solokabarett)

RTL:     2015 - 2220: Der Tag an dem die Erde stillstand (SciFi)

PRO 7: 2015 - 2250: Pacific Rim (SciFi-Monsteraction)

             2250 - 0100: Gesetz der Rache (Actionthriller) 


             2100 - 2145: Roland Freisler - Hitlers williger Vollstrecker (Doku)   


Donnerstag, 28. Juli 2016

Der Afghanistan-Veteran - (Rekrutierungs)Geschichten, die das Leben schreibt


Samstagmorgen war ich mit der Bahn unterwegs (zu einer VVag). Als ich mich suchend nach einem Sitzplatz umsah, winkte mich ein junger Mann heran und bedeutete mir, mich zu ihm zu setzen. Das tat ich. - Er hatte mich sofort erkannt, ich ihn mit seiner Basecap nicht.

Es war jener junge Mann, mit dem ich während des Rheinland-Pfalz-Tages am 4. Juni in Alzey sprach. Er hatte mit seiner Partnerin unseren RSU-Stand besucht und betrachtete mit ernstem, aber interessiertem Gesichtsausdruck die präsentierten Bilder unserer Ausbildung.




Klar, dass ich mir den sofort "vornahm": "Hallo, Sie sehen aus wie ein leistungsbereiter Reservist. Wäre die RSUKp Rheinland-Pfalz nicht etwas für Sie?!"

Doch der Kamerad winkte nur ab: "Grundsätzlich hätte er zwar durchaus Interesse, rechne aber nicht damit, dass er wegen einer Altverletzung nochmals durch eine Eingangsuntersuchung käme - leider."
Dabei zeigte mir er seinen vernarbten Unterarm.

So einfach kommt bei mir aber keiner durch die "Wache" - ich fragte nach. Das Gesicht des jungen Mannes wurde noch ernster, aber er erzählte bereitwillig. Als SAZ sei er vor Jahren in Afghanistan in einen IED-Anschlag geraten, wobei er seinen besten Freund verloren habe und selbst am Arm verletzt worden war. Der Bruch sei dauerhaft mit Stahlplatten fixiert worden.

Da habe vermutlich ich erst einmal etwas betreten aus der Feldbluse geschaut - ihm aber unser Anmeldeformular in die Hand gedrückt und ihn gebeten, es doch zumindest zu versuchen. Ein Attest eines Orthopäden, wonach der Arm ohne Einschränkungen belast- und verwendbar wäre, könnte zur Vorlage in einer truppenärztlichen Untersuchung evtl. hilfreich sein. Man verabschiedete sich.

Wie es der Zufall so wollte kam 10 Minuten später ein Kamerad aus den eigenen Reihen am Stand vorbei, dem ich von dem Gespräch erzählte. Und wie es der Zufall weiter wollte, grinste der und meinte: "Stahlplatten habe er selbst auch im Körper (Schulter). Und natürlich sei das vom Musterungsarzt moniert worden, der dann aber. unter der Vorgabe, dass er ein "Sport-Attest" vorzulegen habe, das bestätige, dass er den betroffenen Bereich regelmäßig trainiere, 'seinen T-Segen' erteilt habe."

Mit dieser Information bewaffnet, setzte ich mich im verschäften Laufschritt quer durch die Menschenmenge des 'Platzes der Streitkräfte' in Bewegungs, um den Veteran nochmals zu finden. Ich hatte Glück und konnte die Info weitergeben!

 - - - -

Und jetzt, 7 Wochen später, traf ich ihn also zufällig wieder. Der Kamerad konnte berichten, dass sein Orthopäde ihm bestätigte, dass sein Arm jederzeit voll und uneingeschränkt belastbar sei und dies sowohl mit, als auch ohne Stahlplatten, die man entfernen könne, aber nicht müsse.
Im übrigen habe er das Beorderungsverfahren bereits angestoßen -Bingo! Freut mich!!

Habe ihn gebeten, mich über das weitere Verfahren auf dem Laufenden zu halten.

Aufgeben ist keine Option!

__________
Aufgefallen:

BundeswehrVerband: Einsatz der Bundeswehr im Innern nur Ultima ratio

PEX: Von der Leyen: Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik „falsches Drohmittel“ (Anm.: Ich kann bei allem gebotenen Respekt angesichts dieser Argumentation nur ungläubig den Kopf schütteln. Wie lange will die dt. Regierung dieses Regime eigentlich noch konsequenzenfrei gewähren lassen? Ja die Verteidigungsministerin richtet sich gar gegen den NATO-Partner USA, der sogar bereits die türkische NATO-Mitgliedschaft in Frage stellte, sollte die Todesstrafe eingeführt werden!) 

Augen Geradeaus: A400M-Probleme kosteten Airbus in diesem Jahr mehr als eine Mrd Euro

Tagesschau:  Bundeswehr und Lufttransport Ein deutsch-französischer Lückenbüßer

Bundeswehr.de: Incirlik Air Base: Der Nachschub landet pünktlich

Neue Westfälische: Kraft: Auch mit gepanzerten Fahrzeugen Volksfeste sichern

WELT: Bahn will hunderte Sicherheitskräfte neu einstellen

_____________


TV-Tipp Donnerstag:

Kabel 1: 2015 - 2325: Troja  (Schlachtenepos)

PRO 7:   2015 - 2245: Stromberg - Der Film (Komödie)         

Mittwoch, 27. Juli 2016

Heute mal ein Scheißbeitrag!

Die Notdurft beim Wandern - HowTo?

__________
Aufgefallen:



TV-Tipp Mittwoch:

ARD:     2015 - 2145: Stärke 6 (Thriller)

Arte:      2015 - 2155: Hijacking (Thrillerdrama)

Kabel 1: 2215 - 0010: Legion  (Fantasyaction)

              0010 - 0155: Steven Seagal - Shadow Man 

Dienstag, 26. Juli 2016

Claus Schenk Graf von Stauffenberg - Der Schwur des 20. Juli

 Oberst i.G. Claus Schenk Graf von Stauffenberg


Vergangene Woche jährte sich zum 72. Male das Attentat in der Wolfsschanze vom 20. Juli 1944. Der militärische Widerstand und die Ziele der Männer um Graf von Stauffenberg wurden zu einer der wichtigsten Traditionslinien der Bundeswehr.

Auszug aus der Rede (2002) des damaligen Verteidigungsministers Dr. Peter Struck:
Mit ihrem Attentat haben die Männer des 20. Juli für die Würde und Ehre unseres Landes gekämpft, die ihm das verbrecherische Regime geraubt hatte. Und es ist wichtig, dass die verpflichtenden Ziele des militärischen Widerstands eine der wichtigsten Traditionslinien der Bundeswehr geworden sind.

PDF: Widerstand als wichtige Traditionslinie

 Generalmajor Henning von Tresckow


Am Wochenende habe ich mich im Rahmen der Leküre meiner Wochenzeitung in das Thema vertieft und bin auf einen interessanten, mir bisher nicht bekannten, Sachverhalt gestoßen:
Den "Schwur des 20. Juli", in dem sich wenige Wochen vor diesem Tage der Kern der Aktivistentruppe (ohne v. Tresckow und v. Hofacker) als ihr Vermächtnis für Deutschland verband. (Quelle


DER SCHWUR
Wir glauben an die Zukunft der Deutschen.
Wir wissen im Deutschen die Kräfte, die ihn berufen, die Gemeinschaft der abendländischen Völker zu schönerem Leben zu führen.
Wir bekennen uns im Geist und in der Tat zu den großen Überlieferungen unseres Volkes, das durch die Verschmelzung hellenischer und christlicher Ursprünge in germanischem Wesen das abendländische Menschentum schuf.
Wir wollen eine Neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt, verachten aber die Gleichheitslüge und fordern die Anerkennung der naturgegebenen Ränge.

Wir wollen ein Volk, das in der Erde der Heimat verwurzelt den natürlichen Mächten nahebleibt, das im Wirken in den gegebenen Lebenskreisen sein Glück und sein Genüge findet und in freiem Stolze die niederen Triebe des Neides und der Mißgunst überwindet.

Wir wollen Führende, die aus allen Schichten des Volkes wachsend, verbunden den göttlichen Mächten, durch großen Sinn, Zucht und Opfer den anderen vorangehen.
Wir verbinden uns zu einer untrennbaren Gemeinschaft, die durch Haltung und Tat der Neuen Ordnung dient und den künftigen Führern die Kämpfer bildet, derer sie bedürfen.
Wir geloben:
  • untadelig zu leben -
  • gewissenhaft zu dienen -
  • unverbrüchlich zu schweigen -
  • und füreinander einzustehen.

__________
Aufgefallen:

N-TV:  Nach amerikanischem Vorbild Bekommt Deutschland eine Nationalgarde? (Anm.: Es wird Zeit!)


WELT: Wolffsohn zur Sicherheit "Allgemeine Dienstpflicht für alle Deutschen"

Augen Geradeaus: Bundeswehr-Bereitschaft nach Münchner Amoklauf: Die offizielle Darstellung

Augen Geradeaus: Lage in Afghanistan: Deutsche in Kundus, ISIS-Anschlag in Kabul – und die Folgen

Augen Geradeaus: Halbierung der Lebensdauer-Garantie für Eurofighter wieder aufgehoben

Bundeswehr.de: Bundeswehr aktuell, Ausgabe 29

____________


TV-Tipp Dienstag:

WDR: 2015 - 2100: Abenteuer Erde - Sambesi Der donnernde Fluss


Montag, 25. Juli 2016

RSUKp Rheinland-Pfalz: "Thorsten Verlohner – Laborassistent und Soldat in der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie"







Auf der offiziellen Reservisten-Seite der Bundeswehr, wurde kürzlich eine neue Serie gestartet, im Rahmen derer Reservisten persönlich vorgestellt werden. Welch Freude, dort gleich den Kameraden OSG d.R. Thorsten Stefan Verlohner von unserer Einheit zu sehen!
"RSU-Ranger" der ersten Stunde, Rekrutierungs-Ass und Frauenversteher ;-) !

Wir haben schon so manch gemeinsamen Einsatz durchstanden!

Klasse Toto, schöne Vorstellung!



(Quelle: PIZ Personal / Ines Blandau / SKA KompZResAngelBw)


Aus dem Archiv der Kompanie darf ich noch ein paar Bilder aus der Ausbildung hinzufügen:









... mit Loreley


... bei Radio Andernach

_____________
Aufgefallen:



________________

TV-Tipp Montag:

                                   (Fliegeraction mit Tom Cruise)

              2225 - 0005: Phantom Kommando (Action mit A. Schwarzenegger)


Freitag, 22. Juli 2016

T5 mit Ausnahmegenehmigung - "Der Wehrbeauftragte hat's gerichtet"


(Quelle: Deutscher Bundestag)











Arzt hielt mir die ZDV unter die Nase und sagte: Und damit sind sie raus !! Ausnahmen gibt es keine, egal ob 18 oder 80!"

Im Mai 2015 erreichte mich eine weitere Nachricht von dem Kameraden, sich auf meinen Blogbeitrag vom 28.04.2015 beziehend. Ich hatte seinerzeit geschildert, wie sich Oberfeldarzt Dr. Meiners vom KdoTA für uns (RSUKp RP) eingesetzt hatte: "Ob er mir wohl auch helfen kann?"

Ich fragte über meinen, diesen Kontakt haltenden, KpChef OTL d.R. Heisam El-Araj nach und konnte bereits am  Folgetag antworten: "Hallo Kamerad, habe gerade Antwort bekommen. Der richtige Weg für Dich wäre tatsächlich der Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung. Das muss über Dein Landeskommando laufen. Die Möglichkeit gibt es ganz offiziell. Lass Dich also nicht abwimmeln. Viel Glück und Gruß Michael"

Dann war ein gutes Jahr nichts zu hören, im Funkkreis!

Mitte Juli 2016 kam dann die freudige Auflösung der Story! Der Kamerad hatte also nicht locker gelassen -"Aufgeben ist keine Option!"- und den Wehrbeauftragten eingeschaltet, nachdem  -wie später kommentiert wurde- die Unterlagen beim LKdo nie angekommen, bzw nicht bearbeitet wurden.

"Hallo Michael. Zur Info. Ich habe eine ärztliche Ausnahmegenehmigung erhalten. Ich habe dies durchgedrückt, indem ich an den Wehrbeauftragten geschrieben habe. Ich erhielt Antwort und von da an lief alles ganz schnell. Der richtige Weg war:  
  1. Wehrbeuftragter,
  2. KarrCenter YZ (ärztlicher Dienst),
  3. LKdo XY und dann
  4. BAPersBW Abt. II
Es geht also doch !! Auch mit nur einem Ohr !! LG"

Der Kamerad hatte also nach rd. 2 Jahren und einem etwa 20 Schreiben umfassenden Papierkrieg tatsächlich eine Ausnahmegenehmigung erwirkt. Diese wurde ausweislich für DVag's erstellt, unter Hinweis auf Bedenken, die den Gehörsinn betreffen, insbesondere z.B. beim Schießen. (Anm. Verfasser: Damit geht die Verantwortung dann wohl auf den Reservisten über, was für mich i.O. geht.)

Besonderes Lob in der Darstellung des Kameraden erfuhr der zuständige Leiter des ärztl. Dienstes des involvierten KC, der ebenfalls -noch vor Anrufen des Wehrbeauftragten- zu einer Ausnahmegenehmigung riet und eine diesbezügliche Befürwortung attestierte. 'Engstelle' schien in dem Fall das LKdo zu sein (Begründung s.o.).

Ich habe mich sehr mit dem Kameraden gefreut, der sich auch nicht zu schade war, unsere Verteidigungsministerin höchstselbst in seiner Sache anzuschreiben. Und auch von dort habe er Antwort bekommen - letztlich "habe es aber der Wehrbeauftragte gerichtet!" 

Der Tauglichkeitsgrad '5' bleibt übrigens bestehen, eben mit dem Zusatz der 'Ausnahmegenehmigung' basierend auf dem jeweiligen med. Befund.
Ob diese Ausnahmegenehmigung tatsächlich auf 'DVag's' beschränkt ist oder auch eine Beorderung begründen könnte, ist unklar. Der Kamerad konnte aber wenigstens nach zweijährigem Kampf seinen Ausgangsstatus wieder herstellen und ist so auch künftig im Rahmen seines RK-Engagements in der Lage, an dienstlichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Was sagt uns dieser Fall?
  1. Aufgeben ist keine Option! Bei der Zusammenarbeit mit der Wehrverwaltung und/oder der einen oder anderen Dienststelle der Bw ist u.U. Durchhaltevermögen angezeigt - eine soldatische Tugend, die der betroffene Kamerad in ganz besonderer Weise dokumentierte. 
  2. Wenn man nicht genau weiß, was (bei der Bw) möglich ist, sollte man sich zunächst umfassend umhören und informieren. Der VdRBw ist hierfür sicherlich eine geeignete Institution. Am Sitz des VdRBw in Bonn gibt es für Mitglieder eine (Rechts)Beratung. Habe mich da selbst schon einmal hingewandt. Man erklärte sich spontan bereit, unterstützend einzugreifen. Gleichzeitig sehe ich aber auch gerade den VdRBw für prädestiniert, sich derartiger wichtiger Themen anzunehmen, tiefgehend zu recherchieren und bspw. in der Loyal einem umfassenden Verbandspublikum nahezubringen. Mir fielen da eine Reihe weiterer Fragenkomplexe ein, die nach einer Bearbeitung und Klärung im Rahmen einer FAQ an exponierter Stelle der Verbandsseite vielen geplagten Reservistenkameraden helfen könnten!
  3. Wie in allen Bereichen des Lebens ist man letztlich auf Menschen angewiesen. Da gibt es Hilfsbereite und weniger Hilfsbereite. Solche die sich hinter Zentralrichtlinien verstecken und abblocken - ohne Wenn und Aber - und eben solche, die Ermessensspielräume ausloten, versuchen Brücken zu bauen oder sich gar persönlich weit über das normale Maß und ihren Zuständigleitsbereich hinaus, einsetzen (s. z.B. o.g. OFA Dr. Meiners). Die Schwierigkeit ist, Letztgenannte ausfindig zu machen - i.d.R. leider reine Glücksache - insofern,
  4. Wenn man wirklich nur noch Mauern und Windmühlenflügel vor sich erkennt, sollte man sich tatsächlich nicht scheuen, den Wehrbeauftragten mit seinen 50 Mitarbeitern anzurufen. Mir wurde dies in anderer Sache so kürzlich ebenfalls dringend empfohlen. Und zwar von einem hohen Offiziellen: "Wenn sie mit der Dienststelle XY nicht weiterkommen und begründeten Anlass haben, wenden sie sich an den Wehrbauftragten, der wird die Sache für Sie in die Hand nehmen!"
Der Tagesspiegel: Der Wehrbeauftragte - Eine Institution mit weitreichenden Befugnissen

In diesem Sinne ein schönes Wochenende! Unserem erfolgreichen Kameraden wünsche ich von hier aus noch ein langes, engagiertes Wirken für unsere Sache, das heißt unser Land!


_____________
Aufgefallen:
 
NEX: Reservistenverband offen für Ausländer in der Bundeswehr

Junge Freiheit: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge droht Pleite

Merkur.de: TV-Richter Alexander Hold soll Bundespräsident werden (Anm.: Über einen hinreichenden Realitätsbezug in diesen unsicheren Zeiten sollte der Mann verfügen.)

PEX: Auswärtiges Amt aktualisiert Reisehinweise für Türkei

Rheinische Post:  Ursula von der Leyen im Interview "Ich bin sensibler geworden"

Bundeswehr.de: Flüchtlingshilfe in der Praxis: Die Rolle des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr

FAZ: Türkei setzt Europäische Konvention für Menschenrechte aus

ZDF Heute: Bundeswehr in Türkei drohen Probleme Kein Strom für Incirlik   


SWR Landesschau: Baden-Württembergs Innenminister Strobl zur Terror-Abwehr "Wir brauchen auch die Bundeswehr"  

PC-Welt: Outdoor-Navigation: Die besten Apps und Portale



________________

TV-Tipp Freitag:

Phoenix: 1330 - 1415: Die heißesten Momente des Kalten Krieges
                                    (Doku)

               1415 - 1500: Die Geheimpläne des Kalten Krieges (Doku)

               2015 - 2145: General Custer - Eine amerikanische Legende 
                                    (Doku) 

Arte:       2015 - 2150: Unsere Mütter, unsere Väter (3)  

               2150 - 2320: Willy Brandt - Erinnerung an ein Politikerleben 
                                    (Portrait)     
     
PRO 7:    2015 - 2205: Abraham Lincoln Vampirjäger (Horroraction)

               2205 - 2345: Zombieland (Horrorkomödie)

RTL II:    2225 - 0055: Gefährliche Brandung (Actionkrimi)

               0100 - 0230: The Detonator (Action mit Wesley Snipes)  
  
ARD:       0120 - 0340: Thirteen Days (Politthriller - Kubakrise)


TV-Tipp Samstag:

Phoenix: 2015 - 2100: 3000 Jahre Schlacht Deutschland (Doku)

               2100 - 2145: Deutschland 1945 von oben (Doku)

               2145-  2230: "Pacific War" - Der Krieg geht weiter (Doku)

Arte:       2015 - 2105: Pioniere am Himmel - Das Rätsel um den ersten Flug (Doku)

               2105 - 2200: Siegeszug des Düsenjets (Doku)

Su RTL:  2200 - 2345: Lucky Luke - Sein größter Trick 

               2345 - 0110: Lucky Luke - Daisy Town 


TV-Tipp Sonntag: 

RTL:    2015 - 2200: Brick Mansion (Action)

Tele 5: 2015 - 2230: Convoy (Action)

 

Donnerstag, 21. Juli 2016

"RSU Österreich"? Ein Stück Zeitgeschichte - Sicherungseinsatz des österreichischen Landwehrstammregiments im Jahre 1991


Vor ein paar Tagen machte mich ein Freund dieses Blogs auf diesen interessanten Bericht der österr. Seite 'Truppendienst' von Brigadier i. R. Josef Paul Puntigam aufmerksam. 

Der Kamerad fühlte sich dabei an unsere RSU-Kräfte erinnert. Ich denke, ein Vergleich mit unseren ehemaligen Heimatschutzbataillonen kommt da in die Nähe - als deren 'Nachfolger' wir ja aber auch immer mal wieder verortet werden.


 (Stärke Bundesheer - Quelle Wikipedia)


Das Milizsystem des österr. Bundesheeres ist hier beschrieben.

So oder so ein hochinteressantes Stück militärische Zeitgeschichte unserer Nachbarn aus dem Jahre 1991. Danke Thorsten!



 (Foto: Bundesheer / www.truppendienst.com)


_____________
Aufgefallen:

FAZ: Erdogan verhängt Ausnahmezustand in der Türkei 

LKdo NW: Jubiläum: 100 Mal 4-Daagse in Nijmegen

Bundeswehr.de: Video: Der Tiger – in 60 Sekunden

____________

TV-Tipp Donnerstag:

Arte:  2015 - 2315: Unsere Mütter, unsere Väter (Kriegsdrama 1+2/3)

          2315 - 2350: Kampf ums Überleben - Polen unter deutscher Besatzung
                               (Doku)

SWR: 2344 - 0115: Stauffenberg - 20. Juli 1944 (Politdrama)