Montag, 30. Juni 2014

"Bw Feldbluse flecktarn" versus "Bw Feldbluse Tropen flecktarn"


Anlässlich der jüngst in unserer RSU-Facebook-Gruppe geführten "Hitze-Diskussion" (Prävention von Hitzeschäden) empfahl ein Kamerad, sich doch die 'Bw-Feldbluse-Tropen-flecktarn' anzuschaffen:

Zitat: 
Kleiner Tipp hierzu. Besorgt euch z. B. bei Ebay einen Satz (wenigstens die Feldbluse) Klamotten in Tropenausführung (nicht wüstentarn!!). Die Tropenausführung ist das normale flecktarn aber in 80/20 Baumwolle/Polyester, Gitternetz unter den Achseln und Knopfleiste und wird/wurde z. B. für KFOR ausgegeben. Das Zeug ist leichter, luftiger und trocknet sehr schnell. Perfekt für Wettkämpfe und Märsche bei hohen Temperaturen.

Nachdem dies derart wärmstens -um nicht zu sagen kühlstens- empfohlen wurde, habe ich letzte Woche 2 Exemplare (Oberteile) bei einem großen Online-Versender erstanden.
Nachfolgend die Beschreibungen des Händlers sowie je ein Foto von mir:


Informationen zu BW Feldbluse flecktarn gebraucht

Feldbluse der Bundeswehr in gebrauchtem Zustand. Mit 2 Brusttaschen und einer aufgesetzten Ärmeltasche links.
- Material 80% Baumwolle 20% Polyester, Gewicht 550 g




                                                       

Informationen zu BW Feldbluse Tropen flecktarn gebraucht
 
- 2 Brusttaschen
- aufgesetzte Ämeltasche links
- Belüftungsöffnungen unter den Armen
- Schulterklappen
- Vektorenschutz
- Material 65% Baumwolle, 35% Polyester oder 80% Baumwolle und 20% Polyester - Gewicht 500 g

                                                                  

Ich habe mal nachgewogen. In meiner Größe stimmen die Angaben ziemlich genau (530 und 490 g). Vom Gewicht her unterscheiden sich die Uniformhemden also gerade um 40 g (rd. 8%). Hinsichtlich der Materialzusammensetzung gibt es keinen Unterschied. In beiden Fällen: 80% Baumwolle / 20% Polyester.

Beim ersten Anfassen fühlt sich die Tropenvariante allerdings schon merklich leichter und weniger steif an. Sie gleicht etwas mehr einem normalen Hemd, wohingegen das Standardbekleidungsstück eher in Richtung "Feldjacke" geht -nicht zu verwechseln mit dem Parka-, wie sie zu Moleskin-Zeiten getragen wurde.

Eine Anprobe bestätige das erste Gefühl - trägt sich schon ein Stück weit leichter und luftiger.

Die Optik unterscheidet sich -zumindest in den beiden mir vorliegenden Versionen- etwas. Die Tropenversion wirkt insgesamt etwas heller mit weniger Braun- und Schwarzanteilen. Da es die Flecktarnuniformen aber auch in der Standardversion in den unterschiedlichsten Farbschattierungen gibt, kann der Farbvergleich in anderer Konstellation schon ganz anders ausfallen.

Das Sommer-Plünnen verfügt über einen Netzeinsatz unter den Armen zwecks besserer Transpiration. Außerdem fehlt unter der Knopfleiste der Reißverschluss - klar, macht im Sommer sowieso niemand zu!

 
Netzeinsatz unter dem Arm im Sommer, kein Reißverschluss


Die Kuschelvariante ist bekannt.

                                    Notbelüftung und zusätzlicher Reißverschluss im Winter


Preislich macht die Geschichte allerdings einen deutlichen Unterschied. Die Feldbluse 'Bw-einfach' gibt's im Internet in meiner Größe gebraucht für rd. € 4 Euronen, für die Light-Version werden fröhliche 20 Doppelmark fällig!
Ich denke aber, das Investment lohnt sich. Bin gespannt auf den nächsten Hitzeeinsatz!

Der Begriff "Vektorenschutz" war mir neu. Habe folgende Erklärung ergoogelt. Ich hoffe es stimmt, wobei mir unklar ist, wie man ein Kleidungsstück "dauerhaft" imprägnieren kann? Ist das nicht nach der ersten, spätestens zweiten Wäsche raus!

Zecken z.B. sind Vektoren (Überträger von Krankheiten).
Die Kleidung wird dauerhaft mit einem Vektoren abwehrenden Mittel imprägniert.
Der Stoff an sich unterscheidet sich nicht von normalem ohne Vektorenschutz.


__________________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Tagesschau.de: "Waffe ungenau, Ministerium ungenau" (deutliche Ansage vom Bundesrechnungshof!)

Heise.de: "Bundeswehr soll 16 waffenfähige Drohnen bekommen"
__________________

TV-Tipp Montag:

Tele 5: 2210 - 0005: Tank Girl (SciFi Komödie)

Freitag, 27. Juni 2014

Hat die Bundeswehr ein Bewachungsproblem ?



Wir, als angehende Sicherungs- und Wachspezialisten, verfolgen natürlich mit Interesse die anhaltende Diskussion über das "Bewachungsproblem" der Bundeswehr.

Hierzu gab es am 14. Juni einen interessanten Beitrag des NDR. Demnach werden von 450 Kasernen und sonstigen Liegenschaften gerade 75 (17%) rein militärisch gesichert.

Privates Wachpersonal wird mit € 7,50 - € 8,90 /Std. entlohnt. Einem Interview (Podcast) auf der NDR-Seite mit Katrin Kunert (Die Linke), Mitglied des Verteidigungsausschusses, ist zu entnehmen, dass nach einer Aussage der privaten Sicherungsbranche: "seriöse Unternehmen schon gar kein Angebot mehr abgeben". Sie sieht im übrigen die Sicherung militärischer Einrichtungen als 'hoheitliche Aufgabe'.


In einem weiteren Podcast unter dem obigen Link fordert Tobias Lindner (Grüne), ebenfalls Mitglied des Verteidigungsausschusses, dass zumindest die Vorschläge der "Beratungskommission Bewachung und Absicherung" (ein Gremium der Bundeswehr) nicht nur Vorschläge bleiben sollen, sondern diese zwingend auch umzusetzen sind.





Bereits am 21. Mai hatte gemäß einem WELT-Artikel Ministerin Von der Leyen einen Anti-Sabotage-Plan angeordnet:
"Die Verteidigungsministerin reagiert auf die Sicherheitsmängel in deutschen Kasernen: Weil Personal fehlt, wird der Einsatz von privaten Wachschützern ausgeweitet – und der MAD bekommt mehr Einfluss."

 (Fotos: Wachausbildung RSUKp RP)


TV-Tipp Freitag:

PRO 7: 2225 - 0030: Blade Trinity (Vampiraction mit Wesley Snipes)


TV-Tipp Samstag:

VOX:  2015 - 2220: Der Flug des Phoenix (Abenteuerfilm)

RTL II: 2015 - 2155: Swamp Shark - Der Killerhai (Monsterhorror)

RTL:     2205 - 0005: Cop out - Geladen und entsichert
                                  (Actionkomödie mit Bruce Willis)

SAT 1:  2205 - 2355: Final Call - Wenn er auflegt, muss sie sterben (Thriller)

PRO 7:  2325 - 0215: Steven Seagal - Halb tot (Action)


TV-Tipp Sonntag:

PRO 7:  2015 - 2220: In meinem Himmel (Drama)

RTL II:  2205 - 0010: Species (SciFi-Horror)

Kabel 1: 2015 - 2220: NVA (Militärklamotte)  

Donnerstag, 26. Juni 2014

Öffentliches Gelöbnis in Mainz


Der Landesverband RP hatte ja vergangene Woche schon zur Präsenz aufgerufen. Der Termin am Dienstag passte bei mir ehrlich gesagt nicht gut in den Plan. Als ich dann aber morgens in der 'Rheinpfalz' las, dass die Veranstaltung erst am Nachmittag stattfinden sollte, die Sonne lachte und sich die feiertagslose Woche im übrigen äußerst langwierig anließ, war der Entschluss schnell gefasst. Also gegen 13:00 die Zelte in Frankfurt abgebrochen, ab nach Hause in den Dienstanzug und weiter in die Landeshauptstadt!


Angesichts des ersten öffentlichen Gelöbnisses, respektive Vereidigung, nach 6 Jahren in Mainz, war neben militärischer, jede Menge Politprominenz vor Ort. Beginnend natürlich mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz, aber auch Julia Klöckner habe ich gesehen.


Das LKdo RP war natürlich vertreten mit seinem Kdr Oberst Erwin Mattes sowie dem Chef des Stabes Oberstleutnant Herbert Schmid, soweit ich die Herren auf die Entfernung habe erkennen können. Bestens bekannt natürlich zztl. die Erscheinung des ebenfalls anwesenden Landesverbandsvorsitzenden Oberst d.R. Michael Sauer.



Dann traten die Hauptakteure auf den Plan - ganz überwiegend Rekruten der Luftwaffenausbildungskompanien aus Germersheim und Roth, aber auch Kameraden von den Spezialpionieren in Speyer sowie einige ABC-Isten aus Bruchsal.


Pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten fingen auch die Spinner der angekündigten Gegendemonstration an Radau zu machen. Darunter -dem Vernehmen nach (Rheinpfalz)- auch Mitglieder der GRÜNEN. Was da wider die  Bundeswehr abgelassen wurde, spiegelt IMHO ein mehr als fragwürdiges Demokratieverständnis wieder. Der Ort des Geschehens -zum militärischen Sicherheitsbereich erklärt- wurde von Feldjägern kontrolliert. Im Außenbereich hielten Einsatzkräfte der Polizei die Demonstranten auf Abstand. Für mich stellte sich das Szenario aus der Entfernung wie folgt dar:


Wieviele Personen da im Hintergrund aufgelaufen waren, war für mich nicht erkennbar. Den Durchsagen der Polizei, aber auch der Demoveranstalter nach zu urteilen, drohte die Situation kurzzeitig zu eskalieren. Von Trängengas war die Rede (gemeint war wohl Pfefferspray).



Letztlich gelang es den Leuten über ein markantes Nerven hinaus nicht wirklich, das Zeremoniell ernsthaft zu stören.

Und was mich besonders gefreut hat, auch das gab es: Eine Gegengegendemonstration der Jungen Union und Jungliberalen - gut gemacht!


Wie Kamerad Hptm d.R. Elmar Jacques, vom Landesverband RP in seinem Bericht korrekt feststellt, war die Inszenierung des Events für die Zuschauer suboptimal, da die Location eigentlich etwas zu klein war. Dies empfand ich allerdings, insbesondere angesichts der Bedeutung und Ausstrahlung des "Platz der Mainzer Republik", für hinnehmbar.


Gefunden habe ich noch eine Pressemitteilung der CDU sowie einen Artikel von bild.de.

War ein interessanter Nachmittag und ich bin froh, dort gewesen zu sein!

___________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Bundeswehr Journal: Verteidigungshaushalt 2014 um 822 Mio geringer als im Vorjahr
___________



TV-Tipp Donnerstag:

ARTE:  2015 - 2200: Das unsichtbare Mädchen
                                 (Kriminalfilm mit Elmar Wepper)

VOX:    2220 - 0015: Rocky III (Sylvester Stallone)

Mittwoch, 25. Juni 2014

"Das ist ein Mann"

Gestern wurde ein  neuerliches Beispiel äußerst  couragierten Auftretens
unter Zurückstellung der eigenen Person bekannt.

Respekt - das ist ein Mann!

Es handelt sich um Stabsunteroffizier Florian Grünert.

(Quelle: LKdo HE/Höchner)

________________

Was mir sonst noch aufgefallen ist: Nach "asymmetrischer" jetzt "hybride" Kriegsführung

DIE WELT: Die NATO zittert vor Russlands neuer Strategie
________________


TV-Tipp Mittwoch:

Kabel 1: 2015 - 2225: The Astronaut's Wife (Psychothriller)

SAT 1:   2220 - 0025: Anatomie 2 (Horrorthriller)



Dienstag, 24. Juni 2014

Karte + Kompass: 4. Erste Kompassarbeit

Teil 4 der Serie behandelt einfache, aber wesentliche 'Essentials' bei der Arbeit mit dem Kartenkompass im Gelände:




___________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

FAZ-Artikel: Die Supermacht, die Europa die kalte Schulter zeigt

___________




TV-Tipp Dienstag:    Ø


Montag, 23. Juni 2014

RSUKp Ruhrgebiet bei der Sicherungsausbildung

 


Schöner Bericht von der letzten Ausbildung der Kameraden der RSUKp Ruhrgebiet, der mich Ende letzter Woche erreichte.

Danke dafür an SU d.R. Andreas Hellen, der sich die Mühe gemacht hat - ausdrücklich aber auch an die Kompanieführung, die dies genehmigt hat!


 SU d.R. Andreas Hellen
___

Sicherungsausbildung RSU-Kompanie „Ruhrgebiet“, in der Zeit vom 19.05. bis 24.05.2014


Ort: Westfalenkaserne, Standortübungsplatz und Standortschießanlage Ahlen
 
Nachdem bereits die Westfalen-Kompanie im März Ihre Sicherungsausbildung durchgeführt hatte, folgte jetzt das „Ruhrgebiet“. Dank des Vorkommandos, unter der Führung des Spießes HF d.R. Dirk Teimel, konnte bereits am Sonntag ein voll ausgestatteter Gebäudeblock, inklusive Waffenkammer, Büros und Vier-Mann-Stuben, in Empfang genommen werden Das stand einer Unterbringung aktiver Soldaten nunmehr in nichts nach.

Das tags darauf eingetroffene Führungspersonal verlegte nach Einschleusung, Begrüßung und Einweisung durch den Kompaniechef, M d.R. Thomas Nöfer, bereits vormittags auf den Standortübungsplatz, um die Ausbildung der Ausbilder entsprechend vorzubereiten. Geplante Ausbildungsvorhaben waren Tarnen, Leben im Felde, Karte / Kompass, Streife und Spähtrupp zu Fuß, Alarmposten und Feuerkampf. Als besonderer Gast machte sich Oliver Wittke, H d.R. und Mitglied des Bundestages, ein Bild des Leistungsstandes seiner „Ruhrgebietskompanie“ und wohnte auch abends der Beförderung des Zugführers III. Zug, Christian Walters,  zum Hauptmann der Reserve bei.


Beförderung Hauptmann d.R. Christian Walters: v.l.n.R.:  KpFw HFw Dirk Teimel, KpChef Major d.R. Thomas Nöfer, Hptm d.R. Christian Walters und MdB Hptm d.R. Oliver Wittke


Bei hochsommerlichen Temperaturen schloss das Führungspersonal am folgenden Dienstag die Vorausbildungen ab. Am späten Nachmittag und wieder zurück in der Kaserne, begrüßten uns bereits die ersten eingetroffenen Mannschaftsdienstgrade. Ein erster Höhepunkt für diese stellte der nächste feierliche Anlass dar – die Beförderungen von 10 Kameraden zu Haupt- bzw. Stabsgefreiten durch den KpChef.


Beförderungen

 Aus OG d.R. Bollen wird SG d.R. Bollen

 
Die beiden folgenden Tage standen ganz unter der Überschrift 'Mannschaftsausbildung', die im Zugrahmen durchgeführt wurde. 


Marsch zum Standortübungsplatz Ahlen:


Waffenempfang

Antreten




Hier konnte das Unteroffizier-Korps, unterstützt durch die Offiziere, dass Erlernte an die Kameraden weitergegeben.




Tarnen:







 Alarmposten - Personenkontrolle:

 
 




 Orientierung - Spähtrupp:





Das bisher kräftezehrendeHeiß-Wetter wechselte nunmehr zu regnerischem „Jägerwetter“, so dass mit Beginn einer 24-Stunden-Übung (ab Donnerstagmorgen) weitere Höhepunkte bevorstanden. Szenarien mit Feinddarstellungen, gestellt durch Kameraden des Landeskommandos NW, wurden im Gruppenrahmen bewältigt. Ebenso die Einrichtung und Nachtverbringung im „Gruppennest“.


 Jägerwetter: hier mit Kdr LKdo NW Brigadegeneral Peter Gorgels (Bildmitte links)


Gruppennest


Nach allmählich abnehmendem Regen und Rückbau unserer Feldlager verlegte die Kompanie am nächsten Morgen im Fußmarsch zur Standortschießanlage, wo im scharfen Schuss auch  die Schützenschnur errungen werden konnte. Manch ein Kamerad konnte trotz (oder wegen) des nunmehr einsetzenden Starkregens ein sehr gutes Schießergebnis erzielen. Der Stand der Ausbildung wurde durch den Kommandeur des Landeskommando Nordrhein-Westfalen, Brigardegeneral Peter Gorgels, sowie den Ihn begleitenden StOffz für die RSUKr NW, Fregattenkapitän Hauke Börm, inspiziert.


Alle Ausbildungsvorhaben wurden nunmehr erfolgreich abgeschlossen, so dass die Kompanie wieder marschierend in die Kaserne zurückverlegte. Nach obligatorischem Reinigen der Waffen und des Materials wurde die Woche durch einen Feldgottesdienst, den Millitärpfarrer Heinrich Kramer durchführte, und dem Kompanieabend, unter großer Teilnahme bisher verhinderter Kompanie-Angehöriger, angemessen beendet.

 Waffenreinigen

Die „Heimatstandorte“ erwarteten uns nach Stuben- und Revierreinigen und Abschlussbesprechung ab Samstagsmittag wieder zurück.

Dienstschluss! „Glück auf!“

Andreas Hellen (SU d.R.)



Hier noch ein Kompaniebild (z.T. am Vorabend bereits abgereist):


(RSUKp Ruhrgebiet im Mai 2014)


Fotos: RSUKp Ruhrgebiet: SU d.R. Andreas Hellen, SG d.R. Damerau, Fw d.R. Westerhoff und HFw d.R. Stolzewski

_________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Spiegel-online: "NATO will "Patriot" Raketen aus Türkei abziehen"

_________

TV-Tipp Montag:

ARTE: 2015 - 2225: Im Westen nichts Neues (Antikriegsfilm)

MDR:   2340 - 0145: Die Brücken am Fluss (Clint Eastwood)














Sonntag, 22. Juni 2014

Öffentliches Gelöbnis in Mainz - Dienstag 24.06.2014






Dem Aufruf des VdRBw, Landesgruppe Rheinland-Pfalz und dessen 1. Vorsitzenden, Oberst d.R. Michael Sauer, möchte ich mich anschließen!

 Letztes öffentliches Gelöbnis der 6./FschJgBtl 263 in RP/Zweibücken


___________________

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Tagesschau.de: "Offenbar keine neuen G36 für die Armee"

___________________

TV-Tipp Sonntag:

PRO 7:   2015 - 2250:  Tron: Legacy   (Cyberthriller)

Kabel 1: 2015 - 2215: Kein Bund für's Leben (Militärklamotte)

RTL II:   2330 - 0140:  Red Corner  (Gerichtsdrama)

Phoenix: 2015 - 2235: Weltenbrand (Geschichtsdoku)




Freitag, 20. Juni 2014

KdoTA: Klarstellung zur Ausbildung zum Einsatzersthelfer A für RSUKr

(Quelle: Bundeswehr/Andrea Bienert)



Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr sah sich angesichts unterschiedlicher Weisungslagen veranlasst, für die RSUKr eine Klarstellung herauszugeben:

Das heißt: Unbeschadet der Weisung SKB, dass RSU-Kräfte gänzlich von der Verpflichtung zur Ableistung der IGF ausgenommen werden, gilt der Befehl, dass die eigenständige Ausbildung zum Einsatzersthelfer Alpha, als IGF-unabhängige Minimalanforderung der Ausbildung zum RSU-Soldat, durchzuführen ist.

Damit verbunden ist der jährliche Kompetenzerhalt durch Ableistung eines der vier jeweils 1-tägigen Auffrischungsmodule (A - D), wobei die Reihenfolge der Module unerheblich ist. Nur müssen binnen 4 Jahre nach Absolvierung des 4-tägigen Hauptlehrganges alle Moule durchlaufen werden. Und so fort.

Das Bild oben, wie auch das Video zeigt bereits Tätigkeiten des Ersthelfers Bravo. Infusionen anlegen dürfen wir bspw. nicht.




Und hier noch ein gerade erschienenes Video des Sanitätsdienstes der Bundeswehr:

___________

Was mir sonst noch aufgefallen ist: 

Sehr bemerkenswerter Artikel in der 'taz': Selbstgerechter Shitstorm - Debatte Gauck und die Außenpolitik
___________


TV-Tipp Freitag:

3SAT: 2015-2140:  Manta Manta  (Komödie)

RTL II: 2325 - 0055: Ghost Ship (Horrorfilm)

            0055 - 0215  Manticore - Blutige Krallen
                                 (Monsterhorror im Irakkrieg-Umfeld)

TV-Tipp Samstag:

SAT 1: 2015 - 2325: Robin Hood - Der König der Diebe (Kevin Costner)

            2325 - 0130: Die letzte Legion (Historiendrama)

RTL: 2220 - 0010:  The Losers  (Action)

Tele 5: 2205-2350:  On Stage - Bob Dylan

RTL II: 2220 - 0045: Heartbreakers - Achtung: Scharfe Kurven
                                 (Komödie mit Sigourney Weaver und Gene Hackman)
           
            0045 - 0205:  Ghost Ship  (Horror)











Mittwoch, 18. Juni 2014

RSU Rheinland-Pfalz: Abordnung beim Tag der offenen Tür des FschJgBtl 263 in Zweibrücken



Großer Tag in der Niederauerbach Kaserne im pfälzischen Zweibrücken. Das Fallschirmjägerbataillon 263 hatte zum Tag der offenen Tür geladen. Eine gute Gelegenheit selbstverständlich für die RSUKp RP, sich zu präsentieren.

Die sich am vergangenen Samstag bereits um 0630 vor Ort eingefundene Abordnung bestand aus unserem Spieß, OSF a.D. Albrecht Steimer, SFW d.R. Andreas Gerth, HFW d.R. Peter Rollinger, SG d.R. Thorsten Verlohner und mir.


 Kamerad Verlohner bei letzten Vorbereitungen
 


 Ruhe vor dem Sturm - auch bei den Nachbarn vom Stand des VdRBw 

Unser Stand zeigte wieder bereits bewährte Exponate - überwiegend aus der Kreativwerkstatt des Kameraden Rollinger, der freundliche Aufbauhilfe auch von seiner Tochter erfuhr.

 HFw d.R. Peter Rollinger mit Unterstützung









Grand Opening war um 1000 auf dem Exerzierplatz visavis das feierliche Gelöbnis der Rekruten der 6./FschJgBtl 263.









Innenminister RP Roger Lewentz spricht zu den Kameraden der Fallschirmjägertruppe


Danach ging der Rummel los.
Über mangelndes Interesse brauchten wir uns den ganzen Tag nicht zu beklagen.






Und immer wieder begeisterte Kinder - teils bereits mit passendem Outfit.









Aber auch eine ganze Reihe Reservisten haben sich über die RSU Kompanie Rheinland-Pfalz informieren lassen und/oder sich mit entsprechendem Infomaterial ausgestattet.


Kompaniefeldwebel RSUKp RP OSF a.D. Albrecht Steimer bei der Rekrutierung


Nachmittags dann hoher Besuch vom Landeskommando RP und aus der Spitze des Vorstandes des Landesverbandes RP des VdRBw.


v.l.n.r: Oberst a.D Joachim Sanden, Oberstleutnant Andreas Meunier
sowie Oberst d.R. Michael Sauer


Und wie tags zuvor per Email verabredet, erhielten wir auch Besuch vom
457th Civil Affairs Battalion. Deren Bataillonskommandeur war über dieses Blog auf die RSUKp aufmerksam geworden und hatte eine -wie auch immer geartete- Kooperation (Partnerschaft / Patenschaft) vorgeschlagen. Die Kompanieführung sowie das Landeskommando sind informiert. Am Samstag kam also ein erster Kontakt zustande. Wir hatten die wirklich große Freude, uns mit den Kameraden der US Army, auszutauschen: Chief, Civil Affairs Planning Team, Major Kevin A. Kaufman sowie First Sergeant Robert G. Van Meter.

Major Kaufman überraschte -nachdem wir eine ganze Weile versuchten, die Unterhaltung auf Englisch am Laufen zu halten- mit einem fließenden, akzentfreien Deutsch. Akzentfrei zumindest, was seine US-amerikanische Herkunft betraf. Ein leicht pfälzischer Einschlag war nicht zu überhören ;-)



v.l.n.r.: First Sergeant Robert G. Van Meter, Major A. Kevin Kaufman, SG d.R. Thorsten Verlohner und Stabsfeldwebel d.R. Andreas Gerth


Und die Kameraden vom FschJgBtl 263 hatten ein ganz tolles Rahmenprogramm geboten. Ganz großes "Actionkino". Wobei es sich bei dieser "Action" um nachgespielte harte Einsatzrealität handelte. Das ist eben auch Bundeswehr.

Eine Darstellung beinhaltete eine Nahkampfsituation mit Mungo und Einsatzkräften, die feindliche Kräfte stellten und festsetzten.



Ein weiteres Szenario stellte eine MedEvac Operation dar, also die Sicherung, Versorgung sowie den Abtransport verletzter Personen. Sehr eindrucksvoll, perfekt trainiert!





Sicherung des Geländeabschnitts durch Fallschirmjäger


Abwehr eines simulierten Gegenstoßes (links) mit der 2 cm-Maschinenkanone des sichernden Wiesels


Ständige top-cover aus der Luft durch zwei Huey, während die Lage auf dem Boden noch stabilisiert und der Verletzte erstversorgt wurde.



Eine orangene Rauchpatrone wird gezündet - Zeichen für den Heli, zu landen (wer sieht sie?)


Richtig: Da liegen sie, ein Scharfschütze und sein Spotter, die ebenfalls das Gefechtsfeld mehr als aufmerksam beobachten.









Abtransport


Ein Tag der offenen Tür eines Fallschirmjägerbataillons kann selbstredend nicht zu Ende gehen, ohne einen Absprung! 








Alles in allem wieder ein sehr gelungener, interessanter Tag. Viele Gespräche geführt, viele gut gelaunte Menschen und strahlende Kinderaugen gesehen, super nette Kameraden von der Army und des FschJgBtl 263 kennengelernt. 

Und wieder eine ganze Reihe Zivilisten, aber auch Aktive, mehr, die jetzt die Bedeutung des Kürzels "RSU" kennen. Mal sehen, was personell durch diese Veranstaltung für die RSUKp RP noch hängenbleibt.



TV-Tipp Mittwoch:

Kabel 1: 2015 - 2230: Im Zeichen der Libelle (Thriller mit Kevin Costner)

SAT 1:   2215 - 0020: Anatomie (Horrorthriller)


TV-Tipp Donnerstag:

VOX:     2015 - 2210: 7 Zwerge - Männer allein im Wald (Komödie mit Otto)

              2210 - 0015: Hollow Man (SciFi Schocker)