Dienstag, 30. April 2013

RSU Bayern: Nachtrag zum "Franken-Appell"

Jetzt hat auch die Streitkräftebasis nachgelegt! Ich war also wie immer nur zu ungeduldig.

Und ein schicker Flyer wurde oben drauf gelegt!


                                       (Quelle: Bundeswehr/Wüst)

RSU Bayern: Kommentare zum Aufstellungsappell der "Franken-Kompanien"


Vergangenen Samstag in Cadolzburg (Mittelfranken). Alle 3 Franken-Kompanien waren bei echtem Jägerwetter zum feierlichen Indienststellungsappell angetreten.

Der erste Kommentar kam am Sonntag, hier im Blog, "vom HFw":
Unter erschwerten Rahmenbedingungen hat der abendliche Appell in Cadolzburg am 27.04.13 stattgefunden. Weder Regen, Starkregen noch ein Blitzeinschlag in der Nähe konnte die Veranstaltung abbrechen, auch wenn die Kameraden patschnass geworden sind. Gewitterbedingt (?) ist dazu noch mehrfach der Strom ausgefallen. Das HMK12 hat tapfer weitergespielt. Es wäre schön wenn jemand Links zu Fotos oder Videos zur Veranstaltung hier posten könnte.
Der HFw
Dem schließe ich mich selbstverständlich an. Was ich zu fassen bekomme, werde ich hier auch bringen!

So, auch nach weiteren 24 Stunden am Montag Abend ist leider so gut wie keine Berichterstattung feststellbar. Nicht beim LKdo, nicht beim Verband, praktisch nicht in der Presse. Schwer verständlich ... oder ich übersehe etwas ...

Bei "nordbayern.de" gibt es 9 schöne Fotos vom Großereignis

und privat wurden über diesen Blog 3 Videoschnippel zugespielt:

Schnippel 1

Schnippel 2

Schnippel 3


Jetzt gibt es einen kurzen Bericht vom VdRdBw 

Und -nochmals bei "nordbayern.de"- jetzt auch einen kleinen Bericht

Montag, 29. April 2013

RSU Brandenburg: Filmbeitrag von Rundfunk Berlin-Brandenburg



Unser RSU-Kamerad und RSU-Facebook-Gruppenmitglied Marcus Klee SU d.R. aus Brandenburg ist "Hauptdarsteller" in einem Filmbeitrag des Rundfunk Berlin Brandenburg, der in der dortigen Mediathek abgerufen werden kann.

Schön gemachter Beitrag vom rbb und überzeugend rübergebracht die Motivation vom Kamerad Klee!



                                                   (Quelle: Mediathek rbb)




TV-Tipp: Heute n-tv 2005 - 2200 Dokumentation - Es ist Krieg!






Sonntag, 28. April 2013

"RSU-Soldaten: Darum tun wir etwas für unser Land"


 
Der Reservistenverband brachte auf seiner Hauptseite diese Woche einen schönen Beitrag zu den RSUKr. Im Mittelpunkt die Portraits derjenigen, um die es geht: Kameradinnen und Kameraden, die sich entschlossen haben, ehrenamtlich im Rahmen der RSUKr etwas für unser Land zu tun!

                                                       (Foto: Sören Peters)

Zwei der so Vorgestellten sind natü...  ähem ... übrigens Mitglieder der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz. Die Kameraden Meyer und Page werden noch etwas umfassender auf der VdRdBw-Landesverbandsseite RP -und dort auf der langsam Gestalt annehmenden, und wie ich meine beispielhaften Homepage der RSUKp RP selbst- vorgestellt.

Was gab es noch diese Woche?

Zum Beispiel dies hier - gesehen in unserer Facebook-Gruppe:

So etwas MUSS ich auch haben!! Allerdings bedarf es dazu erst einmal eines schicken Kompaniewappens in RP. Die Ausschreibung läuft, wenn auch die Anzahl der Vorschläge bisher mehr als überschaubar sein soll, wie ich hörte. Da ich selbst mit den Grafikprogrammen ohne erheblichen Zeitaufwand nicht klarkomme, habe ich begonnen, mit Stift und Schere ein Wappen zu basteln. Das geht also auch. Der Entwurf sollte halt klar erkennbar sein.

Auch ein Phoenix-Beitrag auf youtube mit und über Johannes Clair ist mir aufgefallen. Der Name des Afghanistan-Veteranen und Buch Autors dürfte zztl. allgemein bekannt sein. Das Video findet man unter den Stichworten: "Phoenix Dialog mit Johannes Clair". Sollte man sich ansehen.










Samstag, 27. April 2013

RSUKp Rheinland-Pfalz: 3. Blockausbildung im Juni befohlen



Gestern kam per Email vom RSU-Fw aus Mainz der Befehl für RSUKp RP zur 3. Blockausbildung am 14./15.6.2013 in Idar-Oberstein. Eine Rückmeldung zur Anmeldung entfällt ab sofort, da "Kompanievorhaben"! Und eine "Abmeldung in nur begründeten Fällen" scheidet sowieso aus ! :-)

Die Blockausbildung beginnt am Freitag mit einer Rechtskunde-Lehreinheit zum Thema "Anwendung unmittelbaren Zwangs bei der Bundeswehr" - siehe auch hier.

Am Folgetag wird's dann nach dem Frühstück schon ein wenig 'grün'. Wir verlegen auf den Standortübungsplatz zur Wiederholungsausbildung.

Station 1: Streife

                                                                                   (Foto: treff.bundeswehr.de)

Station 2: Alarmposten

                                                                                           (Foto: Andreas B.)

Station 3: Tarnung



Station 4: Geleiteter Feuerkampf

                                                                                            (Foto: VdRdBw)

Station 6: hm .... wieder nix :-)




Ich freue mich jedenfalls darauf!



Freitag, 26. April 2013

RSU-Brandenburg: Es fehlt noch ein Schnaps



Die 'Märkische Oderzeitung' brachte am Dienstag einen Artikel über die künftige RSU-Kompanie Brandenburg. Die Sollstärke entspricht der Schnapszahl 111. Bis die voraussichtlich erreicht sein wird, können sich noch Interessierte melden!

Da Brandenburger offensichtlich per se ähnlich fit sind, wie wir Pfälzer, wird zunächst auf einen BFT verzichtet. Auch die Alterstruktur (22 - 60) gleicht der der Kameraden im Südwesten Deutschlands.

Jetzt am Wochenende findet demnach die 2. Ausbildungseinheit statt.





Donnerstag, 25. April 2013

RSU Bayern: Aufstellungsappell am 27.04.2013


Jetzt geht es also auch in Bayern los! Die erste von insgesamt sieben geplanten RSU-Kompanien wird am 27. April 2013 in Dienst gestellt. Wenn ich das richtig sehe, sollte es sich um die RSUKp "Mittelfranken" handeln.

Der feierliche Appell soll dem Vernehmen nach auf der Burg in Cadolzburg stattfinden. Zweifellos ein würdiger Rahmen!



17.30 – 18.15 Uhr Feldgottesdienst (Vorhof Cadolzburg)
20.00 – 20.45 Uhr Appell (Vorhof Cadolzburg)
22.15 – 22.40 Uhr Serenade (Vorhof Cadolzburg)


Gerade kam als Kommentar zu diesem Blogeintrag folgende Klarstellung, respektive Ergänzung!:

"Bei diesem Appell werden ingesamt 3 Kompanien aufgestellt:

RSUKp "Mittelfranken"
RSUKp "Oberfranken"
RSUKp "Unterfranken"

Zusätzlich treten noch alle fränkischen KVK/BVK sowie der Regionalstab Nord mit an. Wird also ziemlich voll werden ... bestimmt 450-500 Mann."

Mittwoch, 24. April 2013

"DIE LINKE" läuft sich warm

Zeitgleich förderte vorgestern mein emsiger Google-Bot zwei auf die Partei "DIE LINKE" zurückgehende Dokumente zutage.

Zufall - oder laufen sich die Kommunisten gegen die pöhsen RSUKr warm?

  1. Der Aufstellungsappell in Holzminden vergangenen Freitag ist auch der "sozialistischen Tageszeitung neues deutschland" - einst bekanntlich Zentralorgan der SED- nicht verborgen geblieben und wurde entsprechend "angemessen gewürdigt" ;-) Einerseits abenteuerlich, wie da der Bogen von "Heimatschutz" über "Begriffe wie Volkssturm und Nationalismus" hin zu rechtsradikalen Terroristen geschlagen wird! Andererseits kann man dem Pamphlet trotzdem -oder gerade deswegen- einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen!
  2. Es wurde unter dem 11.04.2013 eine Kleine Anfrage an den Deutschen Bundestag in noch nicht lektorierter, vorläufiger Fassung, ins Netz gestellt .Liest sich wirklich gut! :-)
Wünsche allseits spannende Lektüre!!

Zur anschließenden Entkrampfung der Gesichtszüge noch einen kleinen Witz:




Dienstag, 23. April 2013

RSU Schleswig-Holstein: 1. Zusammenziehung am vergangenen WE



Kamerad Edgar Drohm StFw d.R., seines Zeichens (er legt Wert auf den Zusatz "nach derzeitigem Planungsstand") designierter Spieß der in Kürze in Dienst gehenden RSUKp SCHLESWIG, hat in unserer Facebook-Gruppe eine Kurzinfo gepostet, die ich hiermit weitergeben möchte:
"Die erste Zusammenziehung der Führungskreise 1 und 2 am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Viele offene Fragen konnten geklärt und etliche Dienstposten besetzt werden. Insgesamt eine gelungene und kurzweilige Kurzwehrübung bei guter Laune und mit hochmotivierten Soldaten.
Die offizielle Indienststellung der Kp erfolgt am 24.05.2013.
Anfragen zur Besetzung weiterer Dienstposten, insbesondere im Bereich der Mannschaften sowie andere Fragen nehme ich gern per PN entgegen."
Danke, Edgar Drohm! Mit PN ist natürlich die von Facebook gemeint, könnte aber auch hier über mich an den Kameraden weitergeleitet werden.

Montag, 22. April 2013

"Reserve professionalisieren"

Der aktuelle Reservistenreport hat auf den Seiten 54/55 ein Treffen von Mandatsträgern der Landesgruppe Bayern im bayerischen Buch zum Thema.

Zwei Positionen sind mir dabei bei Durchsicht des Artikels besonders aufgefallen.

Zum Einen führte Verbandspräsident Roderich Kiesewetter aus, dass der demografischen Wandel im Rahmen der "Arbeitsgemeinschaft Neuausrichtung" angegangen werden soll. Deren Ergebnisse sollen demnach in sechs Konferenzen vorgestellt und vor deren Umsetzung mit der Basis diskutiert werden.

Dies sei dann später auch "die Voraussetzung dafür, um etwas einzufordern, und dabei kann man an Infrastruktur und Gerät denken". Weiter führte er aus, "wir müssen die Reserve professionalisieren und den Heimatschutz wieder aufbauen". Ebenso sei "nichts zu beschönigen und eine Verzahnung zwischen Reservistenverband und der aktiven Truppe im Rahmen der Möglichkeiten" vorantreiben.

'Schnellen und umfassenden Erfolg dabei!', möchte man Herrn Kiesewetter zurufen!!

Zum Anderen sprach Oberst Joachim Sanden, Leiter des Kompetenzzentrums für Reservistenangelegenheiten, mehr Verwendungsmöglichkeiten für Reservisten und auch Ungediente an, wie auch Fernlernen als Ausbildungskonzept und künftige Aufgaben wie Wachdienst und Sicherungsaufgaben an.

Auch hier hoffen wir auf baldige Realisierung. Zumal das Thema "Ungediente" nach meiner Wahrnehmung bisher total eingeschlafen ist. So musste Ende letzten Jahres eine entsprechende Anfrage eines sehr interessierten und vielversprechenden jungen Mannes als "derzeit nicht machbar" abgesagt werden.

Sonntag, 21. April 2013

Nachtrag RSU-Solling: "Neue ehrenamtliche Kasernenwächter!

Und weil's so schön war - noch ein Beitrag in der Neue Westfälische


RSU Niedersachsen: "Wir warten nicht! Wir Starten!" RSU-Kompanie SOLLING steht!



Das erste öffentliche Lebenszeichen der RSU-Kompanie SOLLING, Niedersachsen, kam im Internet in unserer Facebook-Gruppe
am Freitag um 15:18 von unserem Kameraden Marc-André Beyer mit den Worten: "Nun sind wir "geboren": 19. April 2013, die erste Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie in Niedersachsen. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe als ZugFührer des "SpezialZug".

Glückwunsch und viel Erfolg, von hier aus!


Am heutigen Sonntag sei die Berichterstattung mit einem 50-minütigen Video über die Indienststellung der Kompanie SOLLING begonnen. Es lohnt sich sehr, sich die Zeit für den Filmbeitrag zu nehmen - nicht nur wegen des medienwirksamen Einschwebens der Prominenz via Helikopter ;-)


Der VdRdBw Landesverband Niedersachsen berichtete ebenfalls bereits am Samstag:
"Wir warten nicht! Wir starten!“ Mit der förmlichen Indienststellung der RSUKp SOLLING übertrug der Stellvertretende Kommandeur und Chef des Stabes im Landeskommando Niedersachsen, Oberst Michael Rondé, dem Kompaniechef, Oberstleutnant Holger Quast, das Kommando über die Einheit und die Aufgaben des Kompaniefeldwebels dem Oberstabsfeldwebel Karl Sagebiel. Danach erfolgte die Übergabe des Kompaniewimpels. Mit der Nationalhymne endete die feierliche Indienststellung der RSUKp SOLLING in der Holzmindener Pionierkanserne.

                                                 

Weitere Berichte über das besondere Ereignis:

Nordwestzeitung

NDR.de




Samstag, 20. April 2013

"Hessische Reservisten! Wir brauchen Euch!"


Mathias Bayer, unermüdlicher Kämpfer für die RSU-Sache, hat wieder eine Fundstelle ausgemacht. Diesmal auf der hessischen Verbandsseite, wo zu weiterer Beteiligung bei den RSUKr Hessen aufgerufen wird!



Danke, matze!








Freitag, 19. April 2013

RSU NRW: Nachlese zur 1. Infoveranstaltung am 13. April in Köln


Im Nachgang zur 1. Infoveranstaltung des LKdo NW (hier künftige RSUKp RHEINLAND) in Köln vom 13.04.2013 lieferte uns Kamerad Michael Devigné, dem die Veranstaltung gefallen hat, seinen persönlichen Bericht mit einigen interessanten Detailinformationen. Danke dafür!


Wie in der RSU Facebook-Gruppe verabredet, fanden sich Samstag  um 0815 Uhr  am Haupttor einige Kameraden zusammen  … nein, Mettbrötchen wurden leider keine gereicht! Somit wurde direkt weiter verlegt mittels Privat-Kfz  zum Konferenzzentrum des Luftwaffenstandorts Köln Wahn. Dort war das moderne kreisrunde Gebäude bereits sehr gut gefüllt. Viele bekannte, wie auch unbekannte Gesichter waren bereits am Meldekopf … hinten anstellen Devigné … hinten!

Name? … zack da ist er! DVag Zuziehung raus und Fahrtkosten Ersatz. Anschließend sollten wir in einer Liste -nein es war ein List´chen- nachsehen, ob unsere Daten korrekt sind.

Verdammt bestimmt ein Test … Lesebrille nicht dabei ... Schriftgröße max. 1mm … oha …egal, nur nichts  anmerken lassen … suchen und hoffen es zu erkennen … o.k., da ist er wieder … puh nur die Straße falsch ... korrigiert in meiner Handschriftgröße  (10mm)... ups ... na, ja nicht mein Problem!

Punkt Neun begann die die Veranstaltung in dem sehr gemütlichen, ebenfalls kreisrunden Hörsaal mit den behaglichen blauen Sesselchen. Prima Akustik ... Ränge fast komplett besetzt.

Es stellten sich  vor, OTL d.R. Wild als designierter  Kompaniechef der „Rheinland“  Kompanie, und … ähm  .. man schlage mich jetzt für evtl. falsche Dienstgrade, … die Herren Wolfgang Wehrend vom VdRdBw, OTL Menke, OTL Gottschalk und noch zwei Weitere. Kommandeur Gorgels lies sich entschuldigen, er konnte leider nicht anwesend sein, da er auf einer anderen Veranstaltung zugegen war.

Laudator war dann OTL Gottschalk …  zuerst Begrüßung und Vorstellung   .. sowie  Tagesablauf . Zwei Blöcke mit einer halben Std. Pause waren vorgesehen. Die Agenda ist auf der Info-Seite des LKdo NW nachzulesen. 

Es wurde in der Folge auf allgemeine Strukturzahlen (NRW), Standort-Infos, mögliche Unterstützungseinheiten sowie Gliederung und Aufgabenstellung der RSUKr eingegangen. Außerdem wurde der NRW-Wimpel vorgestellt …. alles nichts Weltbewegendes.

Bis hierhin also nicht allzu viel neue Infos - bis auf die Tatsache, dass wir bereits einen Kompaniechef haben, Herrn OTL d.R.  Wild. 

PAUSE …

Gruppenbild vor dem Gebäude ….. und klatsch … da wurde bereits die ganze Diskussion  um eine einheitliche Kopfbedeckungen etc. geklärt….es kam das Kommando:

Kopfbedeckung ……AB!

Ok dachte ich ... fürs Foto … keine Kopfbedeckung ist ja ok, wo ich doch so an meinen Barett hänge , aber das ist ja die ewige Diskussion mit den 76ern und Ihr Barett.

2. Block: Themen die uns alle schon wesentlich  mehr juckten … die RSUkp Rheinland selbst:

Zuerst wurde darum gebeten, nicht wegen jeder Kleinigkeit beim LKdo anzurufen, sondern evtl. Fragen via Mail an das LKdoNwLageZentrum zu stellen und auf Antwort zu warten. Da die Jungs verständlicherweise  absolut gestresst sind … was so mancher wohl bereits lautstark am Telefon erfahren durfte! Ich habe jedoch nur positive Erfahrungen mit den Kameraden im LKdo NW gemacht.

Es folgten Zahlen und Fakten. zu  Meldungen der Kameraden für die RSU und es wurde angesprochen, dass durchaus die Möglichkeit einer weiteren Kompanie besteht, für den Fall, dass im Nachhinein die Anzahl der Bewerber noch ansteigt.

156 Mann stehen zur Zeit … einige Posten wurden gespiegelt,  da auch Kameraden im „grenzwertigen“ Alter  berücksichtigt wurden, auf deren Erfahrung man nicht verzichten wolle und die nach dem Konzept „Reservisten bilden Reservisten aus „  die jüngeren Kameraden auf deren Posten ausbilden sollen. Eine gute und faire Idee wie ich finde, somit können sich auch die älteren Kameraden nochmals einbringen..

Die Frage BFT wurde erörtert und klargestellt:

Wer den BFT beim ersten Mal nicht schafft, kann diesen Wiederholen. Bei weiterem  Nichterreichen bleibt  diesen Kameraden  jedoch die Möglichkeit der weiteren Freiwilligen Reservistenarbeit und somit die Teilnahme an DVag´s erhalten!  

Klargestellt zum 90/5 wurde ebenfalls:

Nicht jeder Kamerad muss diese Untersuchung durchlaufen. Diejenigen, die es machen müssen, werden in den nächsten 2-3 Wochen vom Karriere Center Köln angeschrieben.
Untersuchungen werden durchgeführt in Köln und Recklinghausen!

Das Thema Einkleidung:

Jeder wird KOMPLETT eingekleidet mit allem drum und dran , jedoch nicht vor der Aufstellung !  Sondern erst danach und auch erst NACH der Beorderung die ebenfalls erst nach der Aufstellung stattfindet.

Thema Beorderung :

Doppelbeorderung sind NICHT möglich !

Auch Dienstgrade wurden wohl bereits  umgeplant. So sind z.B. Mannschafter auf Unteroffizier mit dem Erhalt des Dienstgrades  geplant etc…warum dieses Thema nur am Rande erwähnt wurde, ist für mich nicht so ganz ersichtlich, es wurde nur gesagt , diese Personalplanung  könne sich noch komplett ändern. Diese Liste die es da anscheinend bereits gibt, wurde uns jedoch nicht gezeigt!
Erste Personal-Besetzungsgespräche, sollen in der nächsten Woche unter den Häuptlingen stattfinden.

 Erörtert wurde das Thema Ausbildung:

Es wurde aufgeklärt,  wer Sicherungs-Soldat laut ATN ist und wer nicht. Dabei stellte sich heraus, dass lediglich 37  eine Sicherungs-ATN haben… somit ist die Frage wer Sicherungs-Soldat und wer nicht auch geklärt … und nein… nicht jeder der eine AGA durchlaufen hat, ist automatisch auch ein Sicherungs-Soldat. Alle anderen müssen dementsprechend ausgebildet werden … Alte Hasen wie ich z.B als Marine- Sicherungs-Soldat mit bestehender ATN 76 Sicherungs-Soldat als Einzelschütze, müssen jedoch an den neuen Handwaffen G36 und P8 geschult sein, um aktuell als Sicherungs-Soldat geführt werden zu können… ok dachte ich: Für mich  ne Kleinigkeit, da mir lediglich noch der Scharfe Schuss im Schiessbuch fehlt, um wieder eine gültige ATN zu haben. Bei anderen Kameraden wird’s  dann wohl ne größere Baustelle, wie sich anhand so manch lustig gestellter Frage einiger Kameraden herausstellte. Infanteristische Ausbildung ist selbstredend. Die Zeit jedoch begrenzt auf ca 10 Übungstage im Jahr, somit wohl nur im Crashkurs durchführbar!!!! Mehrere Großübungen sind geplant oder in Vorbereitung.

Und nein es werden keine terroristischen Angriffs-Szenarien auf die Möhnesee-Talsperre oder so  geübt JJJ

Und relativ nebenbei wurde nochmals geklärt … und das ist für mich nun das „Schlimmste“ … Aufstellung wird mit einheitlicher Kopfbedeckung Feldmütze(für mich ein Schülerlotsen Cappi) stattfinden !!! Mich erinnert das irgendwie an „i Dötzchen“ und AGA anstatt an gestandene Soldaten !
Mondieu …wenn das mal keine schlimme Kopfverletzung bei mir verursacht… für mich als 76er eigentlich undenkbar *lach !!

Aber die Frage hab ich nun nicht  gestellt, wo diese Feldmützen denn eigentlich herkommen sollen , wenn wir doch nicht vorher eingekleidet werden können .. also Devigné , Klappe halten und Barett warm und am Mann bereit halten J

Aufstellungsappell ist wie bereits bekannt am 14.6.2013  für alle drei Kompanien in der Zeche Zollverein  in Essen bei Halle 12 und ist öffentlich! Gäste  sind gerne gesehen, da die Indienststellung sehr medienwirksam mit allem drum und dran,  eventuell sogar mit dem VM de Maizière,  stattfindet soll  -  anschließender Empfang etc.  

Uhrzeit wurde mit 1700 – 2000  angegeben, womit man fast jedem die Möglichkeit der Teilnahme eröffnen möchte, da der 14.6. ein Freitag ist.  

So, danach wurden noch ein paar Fragen geklärt, aber nichts Weltbewegendes … wer wollte konnte um 1200 zur Nahrungsaufnahme  gehen .. oder eben nicht …..

Ja so war sie, die Infoveranstaltung des LKdo NW  zum Thema RSU Rheinland am 13.04.2013 …

Nicht viel Neues - nur die Ausräumen einiger Gerüchte .. und das aus erster Hand … also trotzdem gelungen und durchaus informativ , wie ich finde.

Soweit Michaels Bericht.



Daneben gibt es auch noch einen "offiziellen Bericht" vom Verband.


 (Foto: Peter Hartmann, VdRdBw)


















Donnerstag, 18. April 2013

RSU Niedersachsen: Aufstellungsappell der RSUKp " Solling" am 19. April

 

Die erste der drei für Niedersachsen geplanten RSU-Kompanien, die RSUKp SOLLING wird jetzt am kommenden Freitag (19. April) in Dienst gestellt. Vollzug wird in der soeben umbenannten 'Pionierkaserne am Solling' in Holzminden sein.



                                                                               (Quelle: Heer/Dario Albrecht)

Dem Vernehmen nach geschieht dies im Anwesenheit höchster Prominenz! Neben unserem Verteidigungsminister und dem Innenminister des Landes NS hätten sich auch der Präsident des VdRdBw sowie der Kommandeur des SKB angesagt - tolle Sache, wie ich meine!!

Das Landeskommando habe die Veranstaltung für alle Teilnehmer, also nicht nur für die zukünftigen RSU-Angehörigen, zur DVag erklärt.

Wie auch vergangene Woche in Saarlouis ist Antreten bereits um 0700. Es gilt zu vermuten, dass die Kameraden dann auch noch den einen oder anderen Probelauf machen - was gibt es Schöneres, als Formale!! :-)

Befohlener Anzug ist FA mit Parka und Schiffchen (gemeint dürfte hier die Marine sein) oder Barett -> Blümchenwiese also bei endlich frühlingshaften Temperaturen nicht ausgeschlossen ;-)

Eine Pressemitteilung hierzu ist auf der Seite der SKB zu finden.

Unabhängig davon wurde verlautbart, dass Bewerbungen sowohl für die vorgenannte Kompanie SOLLING, als auch die noch folgenden Einheiten KÜSTE und HEIDE gerne vom RSU-FW in Holzminden noch entgegengenommen werden.

Viel Spaß und gutes Gelingen von hier aus!


Mittwoch, 17. April 2013

RSUKp Saarland: Weitere Stimmen zum Aufstellungsappell



Der VdRdBw, Landesverband Saarland, berichtete am Montag selbstverständlich auch von dem besonderen Ereignis.


                                                          (Foto: Roman Sauer, VdRdBw)




In der Samstag-Ausgabe der "Saarbrücker Zeitung" gab es immerhin eine Randnotiz mit Bild!




Dienstag, 16. April 2013

Nachtrag zur Reservistenübung in HH

In unserer Facebook-Gruppe hat heute Markus Weber, als Teilnehmer, bestätigt, ja die Heli-Übung und die RSU-Ausbildung waren ein und dieselbe Veranstaltung:
Ja, es handelte sich um die gleiche Veranstaltung... Wie das Ausbildungsvorhaben ja sagt, war das Ziel des WE´s Einweisung in das Luftfahrzeug Bell UH-1D. Lufttransport von Außenlasten (packen, ein- und ausklinken, einwinken Lfz)
Einweisung und Durchführung v
on Winschvorgängen.
Besteigen und Verlassen des Lfz Bell UH-1D
Wobei es leider ein paar Einschnitte gerade zum Thema Besteigen und Verlassen des Lfz, gab da wetterbedingt am Nachmittag nicht mehr geflogen werden durfte und wir somit nicht per Lfz zum Absetzpunkt für den O-Marsch gebracht wurden, sondern per Kfz.
Tja, da kann man nur ein wenig neidisch nordwärts schielen ;-)

Reservistenübung in Hamburg



Wie einem Bericht von Radio Hamburg zu entnehmen war, hat am vergangenen Samstag in Hamburg eine Katastrophenschutz Reservistenübung mit Helikopter-Unterstützung stattgefunden. Ob das RSUKr waren und/oder Reservisten der RegIni HH (gibt es die weiterhin parallel?), ist dem Bericht nicht zu entnehmen.

Vielleicht kann das ein hier mitlesendes Nordlicht kurz kommentieren?

Interessant war es sicherlich - so oder so!


Parallel wurde am Sonntag von einem -offensichtlich Hamburger- Kameraden in unserer Facebook-Gruppe folgendes geschrieben: 
Ein erstes erfolgreiches Ausbildungswochenende der RSU Kompanie HH mit Gästen aus Thüringen, Hessen und Bremen liegt hinter uns. Vielen Dank an alle die daran teilgenommen haben!!
Ob da jetzt ein Zusammenhang besteht oder das ein Zufall ist? Wie gesagt, keine Ahnung!

Sonntag, 14. April 2013

RSU Saarland: Die Kompanie steht!



Das vermutlich erste öffentliche Lebenszeichen der gerade in Dienst gestellten RSU-Kompanie "Saarland" kam via Smartphone in unserer Facebook-Gruppe von Markus Lauer am Freitag, den 12.04.2013 um 2033:
"Sie steht! Die RSUKP Saarland."
 Und ein Foto vom Kompaniewimpel kam gleich mit:


Kamerad Oberstabsbootsmann d.R. Bernd Gubernator, seines Zeichens Zugführer in der RSUKp Rheinland-Pfalz, hatte mich bereits am Donnerstag wissen lassen, dass er sich den feierlichen Appell der Kameraden in Saarlouis nicht entgehen lassen wollte. Und so versorgte er uns heute mit weiteren schönen Bildern und seinem persönlichen Eindruck als Beobachter:  
Indienststellung der RSU-Kompanie Saarland

Bei der Anfahrt zur Veranstaltung geriet ich gleich in schwersten Sturm und Regenwetter. Sollten die Kameraden aus dem Saarland ähnlich widrige Umstände wie die Kameraden aus Rheinland-Pfalz an ihrem großen Tag erdulden müssen..? Nein, bei der Ankunft in der Graf-Werder-Kaserne in Saarlouis schien die Sonne, als hätte sie den OrgBefehl gelesen und wollte nach Kräften zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.
Die RSU-Kompanie war in Stärke von 64 Mann zum letzten Übungsappell angetreten, um danach wieder abzumarschieren.
Der Appellplatz war ähnlich wie in Idar-Oberstein aufgebaut, als Hintergrund dienten links ein Waffenträger „Wiesel BMK“ rechts vom Ehrengastzelt ein Kettenfahrzeug vom Typ „Hägglund“, davor das Rednerpult sowie 2 MG auf Lafette. Bemerkenswert auch die Anwesenheit der möglichen „ Arbeitspartner“ der RSUKp nämlich THW, Polizei und Feuerwehr mit ausgestellten Einsatzfahrzeugen die den schönen Rahmen perfekt machten.
Im Zelt der Gäste waren für jeden Teilnehmer und Besucher einige Flyer und Folder ausgelegt, die über den Ablauf der Zeremonie, die Aufgaben der RSU-Kp und die Aufträge d. Landeskommandos sowie Kontaktmöglichkeiten informierten.
Stolz präsentierte mir der Wimpelträger den Kp Wimpel der von der saarländischen Landesregierung gestiftet wurde. Ähnliches vermisste ich in Idar-Oberstein, oder ist mir dort etwas entgangen..?
Der Verlauf der Indienststellung war ähnlich wie in I.O. Die musikalische Begleitung leistete das Lw-Musikkorps aus Karlsruhe. Die Kameraden der Luftwaffe haben mit ordentlich „Schmackes“ aus ihren Instrumenten eine feine Leistung zum Gelingen dieser Veranstaltung erbracht. Das Gleiche gilt für den Ehrenzug und die Träger der Truppenfahne von der LL Brig 26.
Kleines Bonmot am Rande: Warum der Träger der Truppenfahne beim Einmarsch in die Arena keine Kopfbedeckung trug wird mir allerdings ein ewiges Rätsel bleiben. Beim Ausmarsch war sie jedenfalls wieder vorhanden. Möglicherweise war die Aufregung oder der Frühlingswind verantwortlich.
Es folgten der offizielle Teil der Indienststellung mit Kommandoübergabe an Major Mohr als Kp Chef und die Übergabe d. Kompaniewimpels im Auftrag d. Saarländischen Landeregierung. Die Ansprache d. Saarländischen Staatssekretärs, Herrn Jungmann, war sehr herzlich und betonte die Verbundenheit des Saarlandes mit seinen Soldaten sehr deutlich. Ähnliches wäre auch in I.O. angebracht gewesen.
Danach erfolgte die Ehrung von Lieutenant-Colonel Andre Bidon, franz. Armee, mit dem Ehrenkreuz der Bw in Silber. Lt.Col Bidon hat sich in der Zusammenarbeit zwischen Bw und der franz. Armee hier im grenznahen Bereich große Verdienste erworben. Herzlichen Glückwunsch.
Ein vorübereilender OLT der Fallschirmtruppe lud mich mit den freundlichen Worten: „ Komm mit auf ein Bierchen in die OHG“ zum Empfang ein. Da kann man ja schlecht „Nein,Danke“ sagen und ich habe es nicht bereut. Dort zeigte sich, dass das Talent unserer Kameraden zur Ausrichtung von kleineren und bestimmt auch größeren Festchen unübertreffbar ist. Bestens versorgt von den hübschen Soldatinnen der LLBrig 26 ( Ja,ja, es klingt erstaunlich, aber es gibt auch schlanke austrainierte Kameradinnen) ergaben sich nette Gespräche und dem Buffet und den Weinen wurde eifrig zugesprochen. Natürlich wurde auch sachgerecht „geschwenkt“ die saarländische und einzig akzeptable Art d. ordinären Grillens von feinem Fleisch und Würsten.
Als Fazit bleibt mir nur eines festzustellen. Es war eine Freude an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der RSU-Saarland.
mkG
Bernd Gubernator Oberstabsbootsmann dR
Diesem Bericht gibt es -außer den Fotos- nichts hinzuzufügen. Eine Darstellung mit Humor und frischem Wind (in dem Fall von See ;-) wie ich sie liebe. Herzlichen Dank!!

Wenn sich bei kommenden ähnlichen Ereignissen Kameraden finden würden, die bereit wären, so einen kleinen persönlichen Erlebnisbericht für dieses Blog zu schreiben, wäre das eine große Bereicherung für alle hier. 
Nach Erscheinen werden derartige Berichte auch im RSU-Forum an entsprechender regionaler Stelle für ein späteres besseres Auffinden hinterlegt.














Freitag, 12. April 2013

"Bundeswehr und Innere Sicherheit - die endlose Geschichte"





Ich lese seit ein paar Monaten regelmäßig die Publikation Europäische Sicherheit & Technik des Mittler-Report Verlages.

In der März Ausgabe ist ein auch aus RSU-Sicht lesenswerter Artikel enthalten. Er heißt Bundeswehr und Innere Sicherheit - eine endlose Geschichte.

Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass der Verlag mir binnen 24 Stunden die Genehmigung für die Veröffentlichung dieses Artikels hier im Blog erteilte - danke dafür!

Das Copyright verbleibt selbstverständlich beim Verlag,

Donnerstag, 11. April 2013

RSUKp Saarland: Aufstellungsappell am 12.04.2013


Am Freitag, 12. April sind also die Kameraden im Saarland dran. Viel ist im Vorfeld nicht zu erfahren. Nur, dass der Aufstellungsappell in Saarlouis um 16 Uhr in der Graf-Werder-Kaserne stattfindet, in der auch das LKdo angesiedelt ist.

Ab 1715 gibt es dann einen Empfang mit sicherheitspolitischem Vortrag.

Antreten dürfen die Kameraden aber bereits früh um 0700 - zum gemeinsamen Frühstück in der Kaserne. Daran schließen sich dann  für den Rest des Tages die Übungen für den abendlichen Einmarsch an.


Von hier aus in jedem Fall ein gutes Gelingen und viel Spaß bei der denkwürdigen Indienststellung der RSUKp Saarland!

TV-Tipp heute
Vox 2015 - 2250  Batman Begins

Mittwoch, 10. April 2013

Großer Zapfenstreich in Berlin




                                     (Foto: Nadja Klöpping, VdRdBw)


Wie der VdRdBw berichtet, wurde gestern der Stellvertreter des Generalinspekteurs, Generalleutnant Günter Weiler (61) mit einem Großen Zapfenstreich im Bedlerblock in Berlin in den Ruhestand verabschiedet.

Der Kamerad scheint sich als bisher ranghöchster Beauftragter der Bw für Reservistenangelegenheiten wirklich verdient um den Verband und damit für uns alle gemacht zu haben. Die Erarbeitung der neuen 'Konzeption der Reserve", worauf letztlich auch die Aufstellung unserer RSU-Kompanien zurückzuführen ist, erfolgte während seiner Amtszeit.

Möchte mal von hier aus, aus dem Kreise der RSU-Soldaten, "danke" sagen und eine gute Gesundheit für die kommenden Jahrzehnte wünschen!

Dienstag, 9. April 2013

Hindukusch - und dann ? Soldaten im Afghanistan Einsatz

Habe mir den Beitrag des Bayerischen Fernsehens eben angeschaut. Der ist nicht kritisch, sondern sehr sachlich und durch ein hohes Maß an Unvoreingenommenheit geprägt. Ein in unseren Medien leider nur noch selten anzutreffendes Merkmal!

Sollte man sich ansehen.

Wehrrecht - Ausübung von Gewalt gegen Dritte


Im Forum wurden einige interessante Links zum Thema Wehrrecht in Verbindung mit der Ausübung von Gewalt gegen Dritte zusammengestellt. Kann sicherlich nicht schaden, sich die Gesetzestexte und insbesondere Fallbeispiele im Vorgriff auf die Wachausbildung, respektive deren Ergänzung, einmal durchzulesen.

Nachfolgend die Links (besser ist es natürlich, sich im Forum zu registrieren, das Original-Posting anzusehen und sich ggf. bei einem Austausch zu beteiligen :-)

wiki/UZwGBw

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=140648%2C1

http://www.deutsches-wehrrecht.de/Aufsaetze/UBWV_2008_209.pdf

http://www.deutsches-wehrrecht.de/Aufsaetze/TruppWehr_1997_202_Word.pdf



(Eine Gewähr dafür, dass die Texte unverändert so noch gültig sind, kann naturgemäß nicht übernommen werden.)


TV-Tipp - heute 2015 -2145 auf Phoenix:

Wer sich für die Person des Hermann Göring interessiert, kann sich die Dokumentation Göring - Eine Karriere ansehen. Teil 1+2 kommen heute, der 3. Teil morgen.


Und dann habe ich noch einen TV-Tipp für gestern (hatte ich ganz übersehen):

Der Zeitsprung wird über diesen Link zum Bayerischen Fernsehen möglich. Gegeben wurde der Beitrag Hindukusch - und dann? Soldaten im Afghanistan Einsatz , eine vermutlich kritische Auseinandersetzung mit dem ISAF-Einsatz und Hinterfragung der Folgen für die Heimgekehrten und insbesondere der Angehörigen der nicht mehr Heimgekehrten!

Montag, 8. April 2013

DRM 2013: Das LKdo Brandenburg braucht Unterstützung!


Die Organisatoren der Deutschen Reservistenmeisterschaft des Jahres 2013 in Lehnin brauchen dringend Unterstützung!

Dies wird aus dem auf der Seite des Verbandes veröffentlichten Interview mit Oberst Arendt, als Kommandeur des LKdo BB, deutlich (siehe auch "loyal").

Demnach brauche die Veranstaltung 300 - 500 Funktioner! Vor allem werde noch Unterstützungspersonal wie Köche, Fahrer, Sanitäter, Stabsdienst- und Versorgungssoldaten benötigt.

Melden kann man sich hier (und macht im Übrigen frei! ;-) LKdoBBS3StOffzResA@bundeswehr.org.








Sonntag, 7. April 2013

RSUKP RP: Profi-Fotos zum Bestellen




Sehe gerade auf der Verbandsseite, dass dort zu dem Fotografen verlinkt wurde, der beim Aufstellungsappell Fotos gemacht hat. Haben ihren Preis, die Bilder, aber vermutlich ist es für die Meisten das erste und zugleich letzte Mal, dass sie als Mitglied dem Aufstellungsappell einer neuen Kompanie der Bw beiwohnen ;-) Und nein, ich bekomme keine Prozente und auch kein Extrabild :-)

Man kann sich in der Online Auswahl in Ruhe anschauen, was einen interessiert und dann auch direkt per Download bestellen oder sich Abzüge kommen lassen. Das Bild, das ich mir bestellt habe, ist bei hoher Auflösung noch schön scharf.


TV-Tipp Sonntag 07.04.: 

Ab 2215 einige militärhistorische Beiträge auf N24:

  • Das letzte Gefecht der Bismarck
  • Kamikaze für den Kaiser
  • El Alamein - Die Niederlage des Wüstenfuchs'





Samstag, 6. April 2013

"Demographischer Wandel rollt wie ein Tsunami auf uns zu!"

Auf der Verbandsseite wurde dieser Tage ein Interview mit Verbandspräsident MdB Roderich Kiesewetter veröffentlicht. Lohnt sich wie immer, es zu lesen!

"Mit der Indienststellung der RSU-Kräfte, beginnend im Juni 2012 und im Laufe diesen Jahres 2013 abgeschlossen, ist ja die Reserve zum Teil wieder Bestandteil der Streitkräfte geworden."
TV-Tipp: Samstag 6. April: ARD 2315 - 0125

Kriegsdrama aus 2002 mit Nicolas Cage (Pazifik-Krieg 1944)

Freitag, 5. April 2013

Ideenwettbewerb: RSUKp RP sucht Verbandswappen


Unser Kompaniechef hat den Startschuss für die Findung eines Verbandswappens der RSUKp Rheinland-Pfalz gegeben.

Dies geschieht im Wege eines Ideenwettbewerbes wie folgt:


Einsendeschluss ist der 12. Juni, sodass wir vermutlich dann im Rahmen unserer nächsten Blockausbildung am 14./15.06.2013 das Ergebnis vorgestellt bekommen. Ich bin ja richtig gespannt - leider aber auch völlig unkreativ. Also strengt Euch an, Kameraden - die Welt schaut auf uns !! ;-)

Donnerstag, 4. April 2013

"Geprobter Bürgerkrieg"

Mein "Google-Alert" zum Thema brachte heute aus den tiefsten Tiefen des Internets einmal mehr einen Artikel aus der politisch linken Szene zu Tage. Genauer, einen Artikel namens "Geprobter Bürgerkrieg" der mir bisher nicht bekannten (woher auch) linken Tageszeitung "Junge Welt".

Es werden zwar nur die üblichen Verschwörungstheorien bedient, aber wen es interessiert kann sich den -allerdings sehr langatmig daherkommenden- Artikel ja mal reintun. Man verpasst allerdings nichts, wenn man es nicht tut ;-)

Ich war wieder echt beeindruckt, was man uns pöhsen, pöhsen RSU-Soldaten so alles unterstellt ;-)

Hab' mal bei Wikipedia gespickt, was die "Junge Welt" so darstellt. Da mich als ...... nein, verrate ich nicht :-) ... immer die Finanzen besonders interessieren, bin ich bei der dort zitierten, jüngst beschriebenen wirtschaftlichen Situation des Blattes hängengeblieben: "dramatisch!" Wen wundert's .....




Mittwoch, 3. April 2013

Neues aus MV: Verbandswappen

Auch die Mecklenburg-Vorpommener haben sich ein Verbandswappen zugelegt. Vielleicht kann das ja mal jemand kommentieren? Was hat es mit dem gekrönten Stier auf sich?




Dienstag, 2. April 2013

Sachstand RSU-Sachsen: "90/5 ist Riesenherausforderung"

Tobias Krösel Major d.R designierter Kompaniechef sowie der künftige Spieß Ulrich Schreinert SFW d.R. der RSUKp Sachsen wünschen sich, dass am 13. April die Kompanie in hoffentlich voller Stärke von 127 Mann erstmalig in Dresden zusammentritt und damit das erste Kennenlernen im Kompanierahmen stattfinden kann.

                                             (Quelle: Pressestelle LKdo SN) 

Indes kämpft die Kompanieführung dem SKB-Bericht zufolge noch mit Problemen. Die 90/5 Untersuchung gestalte sich wohl insbesondere auf der Zeitschiene als "Riesenherausforderung".

Anmerkung: Dabei kann es doch so einfach sein. Als mich im Oktober 2012 die Aufforderung erreichte, mich untersuchen zu lassen, rief ich im Sanbereich der mir nächstgelegenen Kaserne an, ließ mir einen Termin 2 Tage später geben (hätte auch direkt am nächsten Tag kommen können) und gut war's!

"Außerdem stehe man noch ohne Patenverband da und rechne mit einem schwierigen Prozess bei der Kompaniezusammenführung, bei der die Arbeitgeber mitspielen müssten."

Anmerkung: Letzteres verstehe ich noch nicht so ganz. Die Verpflichtung, den Arbeitgeber vor einer Beorderung zu informieren, habe ich auch unterschrieben (was lange geschehen ist). Von dem Erfordernis der Einholung der Zustimmung des Arbeitgebers, war aber keine Rede. Wäre für mich auch nur schwer nachvollziehbar, wenn die Ausübung eines Ehrenamtes vom Wohlwollen eines AG abhängig gemacht werden würde! Auslandseinsätze oder mehrmonatige Wehrübungen im Inland dürften für uns RSU-Soldaten kaum auf der Tagesordnung stehen ;-)

Wie es dann später einmal im Rahmen einer Ausbildung mit einer Freistellung aussieht, ist eine ganz andere Frage, die ich für mich auch noch nicht final geklärt habe. Notfalls muss halt Urlaub genommen werden. Hoffentlich macht sich der Verband gemeinsam mit der Bw bald in geeigneter Weise stark, dass das Thema "Freiwilligkeit auf Seiten des AG" bald wieder der Vergangenheit angehört!

Für mich eine wesentliche Voraussetzung, künftig wieder mehr Reservisten gewinnen zu können!

Danke, matze, für die neuerliche Fundstelle!