Sonntag, 31. März 2013

Frohe Ostern!


Der Blick geht aus dem Fenster. Schneeflocken liegen in der Luft. Und das Ostersonntag bei uns in der Vorderpfalz ... brrrr!!

Trotzdem Frohe Ostern an Alle!

Freitag, 29. März 2013

RSU NRW: Info-Package jetzt online




Wie Brigadegeneral Peter Gorgels ankündigte, wurde jetzt ein umfangreiches Informationspaket auf die SKB-Seite des LKdo gestellt. Es werden einerseits die Kompanien und andererseits das Bewerbungsverfahren beschrieben.

Selbstverständlich verlinke ich hier gerne!

Informationsblatt - Reservist in den RSUKr

Aufstellung von RSUKr in NRW

Mit der vom LKdo NW eingezogenen Altersgrenze von 45 Jahren für Mannschaften -davon war seinerzeit im Rahmen der Anwerbung durch den Verband keine Rede- wäre ich definitiv nicht mit dabei!

Gelobt sei Rheinland-Pfalz!! :-)

Alle Interessenten, die das lesen und NICHT aus NRW kommen, mögen sich davon aber nicht abschrecken lassen. Das scheint bisher eine Spezialität des LKdo NW zu sein. Also weiter bewerben!! 

Auch habe ich mir mal sagen lassen, dass es grundsätzlich denkbar sei, sich Bundesland übergreifend für die RSU-Kräfte zu bewerben. Einen Versuch ist es allemal wert.

Donnerstag, 28. März 2013

Sachstand RSU Berlin: Aufstellung ab Oktober 2013




Wie ich hörte, wurde kürzlich in Berlin für die geplante Aufstellung der dortigen RSUKp als Termin jetzt "ab Oktober 2013" genannt.

Die Kameraden hatten übrigens eine interessante Ausbildung zum Thema Objektschutz, wie auf der Verbandsseite nachgelesen werden kann!

"Station 6" scheint allerdings auch in Berlin noch nicht Teil der allgemeinen Ausbildung zu sein ;-)



Mittwoch, 27. März 2013

Militärhistorisches Biwak "Ardennenoffensive" vom 29.05. - 02.06.2013

Kamerad Schunack hat mir die Ausschreibungsunterlagen für eine militärhistorische Weiterbildung in den Ardennen mit der Bitte zugeleitet, ein wenig dafür zu werben, was ich hiermit gerne tue.

Hätte selbst große Lust dort Ende Mai teilzunehmen - liest sich echt genial! Allerdings bin ich bereits Anfang Mai eine Woche mit meiner RK beim Biwak in Thüringen. Da könnte ich ebenso gleich die Scheidung einreichen ;-)

Hier also das Anschreiben nebst Ausschreibung für die mit Sicherheit hochinteressante Weiterbildung "im Grünen".





Dienstag, 26. März 2013

Interview mit Roderich Kiesewetter


                                                         (Foto: VdRdBw)
 
In der "Mittelbayrischen" kam ein Interview mit unserem Verbandspräsidenten MdB Roderich Kiesewetter Oberst a.D.

Thema: Natürlich die Reservisten und damit auch die RSU-Arbeit.

Und wenn man liest, dass "von 110 000 Mitgliedern 90 000 noch den Kalten Krieg erlebt haben und ein Großteil der Mitglieder älter als 50 ist" ... ähem ... ist das so? ..., dann versteht man, warum der Mann von einer erforderlichen "Neuausrichtung des Verbands" spricht.



Thematisiert wurde gerade in einem kritischen Kommentar auf der Verbandsseite  auch das mögliche Erfordernis einer "Neudefinition des Reservisten?"

Reservisten – eine Neudefinition erforderlich?
Nach dem wenig spektakulärem Vortrag zum Thema
„Das neue Deutsche Heer" hat der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Bruno Kasdorf, am Abend des 21.März 2013 in Mainz (Osteiner Hof) als Gast der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft und der Konrad-Adenauer-Stiftung lediglich auf Nachfrage und auch nur mit einem Satz die Rolle der Reservisten in der Neuausrichtung des Heeres erwähnt. Mit Reservisten gemeint hat der General allerdings nur die jeweils aus dem Wehrdienst ausscheidenden Soldaten, die dann in besonders gekaderten Verbänden im neuen Heer unterkommen sollen.
General Kasdorf war bereits 2008, noch als stv Befh HFüKdo, Gast beim ZDF-Seminar „Afghanistan-Die Bundeswehr im Einsatz" der Landesgruppe Rheinland-Pfalz und konnte dort mit seinen 13-monatigen Afghanistan-Einsatz-Erfahrungen die Seminar-Teilnehmer, Reservisten jeglicher Couleur, lebhaft an seinen Erkenntnissen teilhaben lassen.
Mir scheint, dass nach der Neudefinition des Verteidigungsministers für den Begriff des
Veteranen nun auch eine Erläuterung uns ins Haus steht, was ein Reservist und wer zu was zu gebrauchen ist. Die Anforderung an den Reservisten seien im Übrigen die gleichen wie beim aktiven Soldaten. Wer sich noch an die Diskussionen im Rahmen der Aufstellung der RSUKr zum Body-Mass-Index (BMI) für Reservisten erinnert weiß, dass dort noch große Unterschiede gemacht wurden.
Die Nachfrage, weshalb Deutschland für seine Armee, bezogen auf das Brutto-Inland-Produkt (BIP), gegenüber verbündeten Länder deutlich weniger Geld ausgebe und deshalb auch bestimmte Rüstungsartikel nicht beschafft werden können, beantwortete General Kasdorf damit, dass
die Ausrüstung der Bundeswehr sich nach der Bereitschaft des Landes die entsprechenden Mittel zur Verfügung zu stellen, ausrichte.
Auf Nachfrage wurden weitere Themengebiete wie der Drohnenkrieg, wo eine eindeutige Stellungnahme ausblieb und Mission Command, wobei der Inspekteur feststellte, dass es da alleine nicht ginge. Das neue Heer mit 60.000 Soldaten sei auf einem guten Weg!
Elmar Jacques

Montag, 25. März 2013

Einladungs-Email des LKdo NW teilweise nicht zustellbar



Folgendes wurde auf unserer Facebook-Seite soeben bekannt gemacht:
Hallo zusammen, Info aus dem LKdo NW (Stand 25.03.13 - 10:30): Es sind einige EMails als nicht zustellbar zurückgekommen. Die Kameradinnen und Kameraden, die bislang keine Einladung erhalten haben, sollen sich - im Rahmen der Anmeldung zur Info-Verantaltung - beim Lagezentrum mit der richtigen EMail-Anschrift melden.

RSU Rheinland-Pfalz: Noch ein paar Details zur RSUKp RP



Nachdem die RSUKp RP zztl. real existiert, können nach Abstimmung mit dem Kompaniechef weitere Details zur Struktur und insbesondere des Führungspersonals veröffentlicht werden.

Struktur:



Die Struktur und Dienstpostenanzahl (133) unterscheidet sich bspw. nur unwesentlich von der dieser Tage hier gezeigten Struktur der künftigen RSUKp Sachsen (127).


Führungspersonal:

KpChef                   Major d.R. El-Araj

KpEinsOffz             Hptm d.R. von Schweppenburg

stellv. KpEinsOffz  Hptm d.R. Domian

KpFw                       OStFw a.D. Steimer

KpTrpFhr                StFw a.D. Ehringhaus

ZugFhr I                   Olt d.R. Pfriem

stellv. ZugFhr I        Lt Gorges

ZugFhr II                 Lt d.R. Schönholz

stellv. ZugFhr II      Lt d.R. Mohrhardt

ZugFhr III               OStBtsm d.R. Gubernator

stellv. ZugFhr III    StFw d.R. Gerth



Fotos (z.T.) gibt es hier

Und weil es so schön war, noch eine weitere Pressestimmme zur Indienststellung der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz:

Mainzer Allgemeine Zeitung



Sonntag, 24. März 2013

RSUKp Thüringen in Dienst gestellt



Am vergangenen Freitag waren also die Thüringer dran. Damit wurde die insgesamt 5. RSU-Kompanie feierlich aufgestellt.

Die Thüringer Allgemeine und Deutschland Today berichten.

Herzlichen Glückwunsch, Kameraden, von den altgedienten RSU-Soldaten bspw. aus Rheinland-Pfalz ;-)

Samstag, 23. März 2013

Sachstand RSU NW: Infoveranstaltungen


Wie berichtet wird, findet am 13.04.2013 in der Luftwaffenkaserne Köln/Wahn eine Infomationsveranstaltung für die augewählten Reservisten der RSUKp "Rheinland" statt.

Das klingt allerdings schon sehr nach "geschlossener Gesellschaft"! Ob sich da noch neue Interessenten einfinden können? Ein Anruf beim LKdo NW hilft im Zweifel weiter.

Die neuerlich genannte Telefonnummer des FwRSU schreibe ich hier nicht noch einmal rein, sonst setzt es wieder Prügel ;-) Daher die Allgemeine:
 
Landeskommando NRW: 0211 959-3502


Und eine weitere Infoveranstaltung wurde noch bekannt: Die am 04.05.2013 in Unna stattfindende - für die RSUKp "Westfalen"

Wäre gut zu wissen, wie sich Situation hinsichtlich freier Stellen in NRW aktuell darstellt. Das LKdo NW hatte mir am 11.03. geschrieben, es gäbe in Kürze ein umfassendes Infopaket auf der Website www.lkdo-nw.skb.bundeswehr.de und um Verlinkung hier im Blog gebeten.

Bis dato ist nichts erkennbar. Aber gut Ding braucht Weile. Das war schon immer so :-)

So, der Morgen graut - auf geht's nach Germersheim zur Wachschießausbildung.



Freitag, 22. März 2013

RSU RP: DVag Handwaffenschießen am 23.03.



Von einem Kameraden erfahre ich gerade, dass der morgige Schießbefehl für die Kreisgruppe Vorderpfalz Wachschießübungen vorsieht. Da bei der Übung P-W-1 (P8) die Waffe zu Beginn in der Pistolentasche zu tragen ist, empfiehlt er das Koppeltragegestell mitzubringen.

Guter Hinweis, dank Rico! Bis morgen.

(Nachlesbar ist das in der ZDv 3/12, Kapitel 8 - zumindest in der von mir irgendwann im Internet gefundenen Version.)

Wer liest eigentlich so mit!

In unserer Facebook-Gruppe hat sich diese Woche das 150. Mitglied eingefunden. Es wird dort ausgesprochen lebhaft diskutiert - nicht ausschießlich zu RSU-, sondern auch begleitenden Themen. Dabei können die Wogen schon mal hochgehen ;-) Es gibt aber überhaupt keine Probleme. Anmelden und vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall!



Die Gruppe der Foristi umfasst inzwischen immerhin 78 Personen. Auch hier wird sich im allgemeinen Teil munter ausgetauscht. Vorteilhaft ist hier der ergänzende Länderbereich, in dem regionale Themen und Diskussionen auch regional abgebildet werden können.

Der Zähler dieser Blogseite -ich habe mal einen Solchen eingebaut-  hat vergangene Woche deutlich die 25k Marke überschritten.

Danke an Alle für's Mitlesen und -machen. Mir macht es Spaß! Der Blog wird auf jeden Fall weitergeführt, wenn ich auch die tägliche Schlagzahl so nicht durchhalten werde.

Wenn verwendbare Informationen kommen, werden diese aber in jedem Fall gebracht.

Abschließend noch eine Bitte. Mich würde einmal grob interessieren, in welchen Bundesländern diese Informationssammelstelle (mein Blog) gelesen wird. Heißt, welche (entstehenden) RSU-Kompanien damit zurzeit erreicht werden. Und sei es nur durch Einzelpersonen.

Ist bspw. ein Kamerad aus Bremen mit dabei oder Berlin?

Wer Lust hat, möge eben mal via (anonymer) Kommentarfunktion einen entsprechenden kurzen Hinweis hinterlassen (Kp-Mitglied HB" oder "Bewerber Berlin" oder "Interessierter MV" oder Gast ... Aktiver ... Verteidigungsminister etc.

Danke!

Michael




Donnerstag, 21. März 2013

Sachstand Sachsen: Jeder Geeignete findet seinen Platz



Auch in Sachsen gibt es von der Landesverbandsseite Neues zu berichten:

Landeskommando Sachsen forciert die Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Sachsen

Stab LKdo SN und künftiges Führungs- und Funktionspersonal besprechen  in Dresden  personelle Ausplanung
Am Samstag, 16. Februar 2013, versammelte das Landeskommando Sachsen im Rahmen einer Arbeitsbesprechung das potentielle Führungs- und Funktionspersonal der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Sachsen (RSUKp). Zwanzig Reservisten, vom möglichen Kompaniechef der Kompanie bis hin zu den stellvertretenden Zugführern der drei Sicherungszüge waren der Einladung gefolgt. Mit von der Partie war auch der Landesverband der Reservisten in Sachsen, vertreten unter anderem durch dessen Beauftragten zur Aufstellung der RSUKp, Oberstleutnant d. R. Hans-Jürgen Domani. Als Ziel für diese Besprechung hatte der Kommandeur Landeskommando Sachsen, Oberst Michael Knop, ausgegeben, dass neben dem gegenseitigen Kennenlernen auch der breite Erfahrungsschatz der aktiven Reservisten genutzt werden sollte. Zudem stellte der Stab des Kommandos durch Vortrag der aktuellen Organisationsgrundlagen einen gemeinsamen Abholpunkt für die weitere Arbeit sicher.
Personelle Ausplanung nach dem Regionalprinzip und persönlichem Kennen
Zur Befüllung der Dienstpostenvorschlagsliste hatte Oberst Knop die Losung ausgegeben, dass aus den vom Landesverband der Reservisten identifizierten interessierten Reservisten alle mitgenommen werden sollen, die militärisch fähig und gesundheitlich geeignet sind – auch über das Struktursoll hinaus. Nach dem Regionalprinzip, aber auch persönlichem Kennen vieler Bewerber, planten die Tagungsteilnehmer ihre drei Sicherungszüge der Kompanie auf dem Papier aus: Einen für die Region Dresden/Ostsachsen, den zweiten für die Region Leipzig/Nordsachsen und den dritten Sicherungszug für die Region Chemnitz/Westsachsen/Erzgebirge. Dabei gelang es zum größten Teil, die Namen auf dem Papier mit Gesichtern der benannten Reservisten zu verbinden – passgenau zur Zielrichtung des Kommandeurs.        
Abstimmung mit Karrierecenter und erste gemeinsame Informationsveranstaltung
Am Ende eines intensiven Abstimmungsprozesses stand eine Dienstpostenvorschlagsliste für die komplette Kompanie mit einem erheblichen personellen Reservepolster. Alle Reservisten aus diesem Pool werden nun in einer Besprechung mit dem Sachbearbeiter für Reservisten im Karrierecenter Dresden und den personalbearbeitenden Stellen am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche auf die Einplanungsschiene gebracht. Parallel dazu lädt das Landeskommando Sachsen alle zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung am 13. April nach Dresden ein. Hier sollen dann, neben weiterem Informationsaustausch, die Weichen für erste  Ausbildungsmaßnahmen und den Aufstellungsappell gestellt werden.

                          (Text und Fotos: Oberstleutnant Klaus Geier, LdI LKdo SN)

Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte

Auftrag:


Ihr originärer Auftrag ist die Verstärkung der aktiven Truppe im Wach- und Sicherungsdienst militärischer Anlagen/ Infrastruktur.
Darüber hinaus können sie subsidiäre Aufgaben im Rahmen der Katastrophenhilfe übernehmen. Der Einsatz für sonstige Unterstützungsmaßnahmen ist ebenso möglich.
Sie sollen auch als Mittler zwischen der Bundeswehr und der zivilen Gesellschaft wirken.

Ausbildungsgebiete:
  • Basisausbildung IGF
  • Basisausbildung für Sicherungsaufgaben sowie Objektschutz von militärischen Anlagen /Einrichtungen,
  • Selbst- und Kameradenhilfe (Helfer im San-Dienst),
  • Selbstschutz- und Brandschutzausbildung im Rahmen der ABC- Abwehr-/  
  • Selbstschutzausbildung aller Truppen,
  • Pionierausbildung aller Truppen.
  • Grundkenntnisse über die Organisation des Katastrophenschutzes, dessen Strukturen und Prinzipien
Geplante Struktur der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie LKdo Sachsen:




Darüber hinaus informierte der Kommandeur LKdo Sachsen am 19. März, dass:
  1. jeder Reservist seinen Platz finden wird, der es will, d.h. strukturelle Gründe nicht dagegen sprechen sollen,
  2. im Juni auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz mit der Ausbildung der Ausbilder begonnen wird.
  3. man plane, nach den notwendigen ärztlichen Untersuchungen, im II. Quartal die RSUKp SN auf dem Papier stehen habe,
  4. die Planung am 16.11. die Indienststellung der Kompanie in Dresden vorsehe.
Verbunden ist die mit dem Aufruf, dass sich noch viele Interessierte melden mögen!!


Danke matze!

TV-Tipp heute:

1915 - 2000 Phoenix: Die Syrien-Falle

2015 - 2240 VOX: Stirb langsam 4.0



Mittwoch, 20. März 2013

RSU Rheinland-Pfalz: Interview mit dem Kompaniechef


Die Streikräftebasis hat noch einen schönen Bericht über die Indienststellung unserer RSU-Kompanie gebracht, der selbstredend hier Erwähnung finden muss!

                     Der erste Kompaniechef (links) mit seiner RSU-Kompanie.
                                         (Quelle: LKdo RP/Rojahn)


Und -sehr interessant- auch das ebenfalls von der SKB geführte Interview mit unserem Kompaniechef, Herr Major d.R. Heisam El-Araj:
                             KpChef Heisam El-Araj  (Quelle: LKdo RP/Rojahn)

Interessant auch die Frage nach einer etwaigen künftigen länderübergreifenden RSU-Zusammenarbeit oder doch zumindest vorab eines entsprechenden Erfahrungsaustausches.


Und weil es so schön war, noch eine weitere Pressestimmme zum Aufstellungsappell der RSU-Kompanie Rheinland-Pfalz: Mainzer Allgemeine Zeitung




Dienstag, 19. März 2013

RSU Thüringen: Aufstellungsappell am 22.03.2013




Wie die SKB vergangenen Freitag verlautbarte, wird mit der RSUKp Thüringen nächsten Freitag die insgesamt 5. RSU-Kompanie in Dienst gestellt:

Am Freitag, den 22. März 2013 werden während eines feierlichen Appells die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) für den Freistaat Thüringen durch den stellvertretenden Inspekteur der Streitkräftebasis, Herrn Generalleutnant Manfred Engelhardt, in Dienst gestellt.
Der feierliche Aufstellungsappell findet in der Löberfeldkaserne in Erfurt statt.
Bundesweit ist die Aufstellung von cirka 32 Regionalen Sicherungs- und Unterstützungseinheiten vorgesehen, in denen insgesamt über 3.000 Reservisten dienen können.
Die RSUKr sollen die aktive Truppe bei ihren Aufgaben im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe „Heimatschutz“ unterstützen. Dazu nehmen sie in erster Linie Wach- und Sicherungsaufgaben wahr, können aber auch zu anderen militärischen Aufgaben, wie zur Unterstützung von Großvorhaben und Projekten, herangezogen werden. Darüber hinaus ist auch ihr Einsatz im Rahmen des Katastrophenschutzes und der Hilfeleistung bei Unglücksfällen subsidiär möglich.
Die RSUKr bieten allen interessierten und geeigneten Reservisten neue Chancen, sich in der Bundeswehr unter Berücksichtigung ihrer regionalen Bindung für ihr Land zu engagieren. In Thüringen werden die RSUKr in Kompaniestärke aufgestellt. Diese Kompanie wird nach vollständiger Befüllung der Dienstposten insgesamt 111 Reservisten eine neue militärische Heimat bieten.
An dem Aufstellungsappell werden neben dem Thüringer Innenminister Herrn Jörg Geibert weitere hochrangige Vertreter aus vielfältigen Bereichen des öffentlichen Lebens teilnehmen.
Der Wetterbericht sagt für Freitag und Erfurt Temperaturen voraus, exakt wie bei uns letzte Woche: 0°C.
Also zieht Euch warm an, so eine Stunde Appell -so schön und denkwürdig er auch ist- kann sich ganz schön ziehen!

Ach ja, da ist noch ein hochmotivierter Thüringer Kamerad, dem die Teilnahme am Aufstellungsappell bisher wegen einer Formalie versagt ist. Kann man da nichts machen?



TV-Tipp heute:

Arte 2015 - 2230: Irak 2003 - Die Kehrseite des Krieges

Montag, 18. März 2013

RSU Bayern: Bewegung in Niederbayern


In Niederbayern scheint sich etwas zu bewegen. Folgendes wird berichtet:

Eine DVag für die Planung innerhalb der RSU:

1. Info über aktuellen Stand
2. Anschließend werden für alle Dienstposten eine Eignungs- und
    Prioritätenreihenfolge festgelegt. D.h. es wird eine
    Stellenbesetzungsvorschlagsliste erstellt und diese über LKdo Bayern an
    die zuständige Personalstelle übergeben. Danach wird nach Eignung und
    Bedarf eine Beorderung veranlasst.

Die Durchführung ist in der Graf Aswin Kaserne in Bogen am 27.04. geplant.

In der Zeit sind die nächsten DVags schon RSU lastig ausgelegt.
Wach- und Schulschießen, EAKK....


Samstag, 16. März 2013

RSU Rheinland-Pfalz: Kompanie steht!

Die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie "Rheinland-Pfalz" steht!

Und wie sie stand - wie eine Eins!!! 


Hat -zumindest nach meinem Empfinden- alles wie geplant hingehauen. Keine Pannen, keine Peinlichkeiten, alles perfekt!
Nachdem bei der letzten Blockausbildung der Eine oder Andere nicht teilnehmen konnte, waren wir gestern doch so gut aufgestellt, dass wir schick mit 3 Zügen zum Aufstellungsappell  einmarschieren konnten.


Die ersten Eindrücke auf unsere Facebook-Seite -zumindest was die gestern herrschende Umgebungstemperatur anging- reichen von "bitterbös kalt" bis "A...kalt", was exakt meiner Empfindung entsprach :-) Es dürfte zwar nur so -1 bis 0°C gehabt haben, was sich aber in Verbindung mit einer Stunde Stillstehen gefühlt deutlich in Richtung absolutem Nullpunkt relativiert ;-)


Habe selbst nur noch rudimentäre Erinnerungen an mein damaliges Gelöbnis, aber dieses Stündchen hatte es in sich! Kurz vor Schluss fingen die Knie an zu zittern ... und ich stand auch noch in der ersten Reihe. Glücklicherweise wurde es da bereits dämmrig. Aber wie ich dann hörte, ging es dem einen oder anderen -durchaus auch deutlich jüngeren- Kameraden ähnlich. Jedenfalls waren wir vermutlich alle froh, als die Zeremonie dann vorüber war.

Dabei dürfte es dem Ehrenzug nebst Fahnenabordnung -gestellt von den in der Kaserne stationierten Feldjägern- sowie dem Reservistenmusikzug nicht anders gegangen sein. Wobei letztere noch nicht einmal Handschuhe anziehen konnten!


Selbstverständlich haben wir uns gefreut, dass der Kommandeur SKB, Vizeadmiral Manfred Nielson und viele Andere zu unserem Aufstellungsappell gekommen sind und zu uns gesprochen haben.

                                     (Vizeadmiral Manfred Nielson)

Und dann war es soweit: Kompanie- und damit Kommandoübergabe an Herrn Major d.R.Heisam  El-Araj

 (Oberst Stichling bei der Kompanieübergabe)

(Kompaniechef Major d.R. Heisam El-Araj im Gespräch)


                                     (Oberst Rolf Stichling, Kommandeur LKdo RP)

Und auch der Kommandeur LKdo NRW, Brigadegeneral Peter Gorgels war angereist, sich möglicherweise Eindrücke für seinen Aufstellungsappell am 14.06. in Essen verschaffend. Habe mich dann aber doch nicht getraut, ihn anzusprechen! (siehe "Grund zur Freude"). Dabei hatte er gerade dieser Tage dem Kameraden Thorsten Geuer und mir je einen sehr netten und motivierenden persönlichen Brief übermittelt.


(Brigadegeneral Peter Gorgels -ganz rechts- im Gespräch mit Vizeadmiral Nielson)


Was die Herren übrigens in der Schüssel hatten, war eine sehr schmackhafte Erbsensuppe mit Würstchen, die geradezu nach "Nachschlag" schrie :-))
Danach waren dann auch die Füße und sonstige Gliedmaßen wieder soweit aufgetaut und beweglich, dass ich wieder gänzlich unverkrampft der weiteren Feierlichkeit folgen konnte!


Abschließend kann ich sagen, es war der gelungenste Aufstellungsappell, dem ich bisher beiwohnen durfte, respektive bei dem ich beteiligt war ;-)
Aber Ernst beiseite: Das war eine super, wirklich kugelrunde Angelegenheit, die nachhaltig in Erinnerung bleiben wird!

Herzlichen Dank an die Bundeswehr, den Verband der Reservisten der Bundeswehr, will heißen, alle Personen, die das Bisherige und insbesondere noch das vor uns Liegende möglich gemacht haben. 

Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Schießausbildung kommenden Samstag in Germersheim, wo ich einige der Reservistenkameraden, jetzt RSU-Soldaten der RSUKp RP, wieder treffen werde.

Alle Fotos sind vom VdRdBw, unserem Landespressewart Thomas Brammer- Türck Fw d.R., der auch schon den "offiziellen Bericht" über den Aufstellungsappel erstellt hat. Wahnsinnig schnell, der Kamerad!!

Und auch Herr Holger Knecht von den "Metropolnews" war schon fleißig und hat seinen schönen Bericht mit vielen weiteren tollen Fotos veröffentlicht. Herzlichen Dank nochmals, Herr Knecht, für Ihren Hinweis und natürlich Ihre Arbeit!


Und einen TV-Tipp für Sonntag, Montag und Mittwoch gibt es auch noch:

Ich denke, den Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" in Erstaufführung des ZDF sollte man sich ansehen.

1. Teil: Sonntag 2015 - 2145

2. Teil: Montag, 18.03. 2015 - 2145

3. Teil: Mittwoch, 20.03. 2015 - 2145












Freitag, 15. März 2013

RSU Rheinland-Pfalz: Heute großer Tag in Mainz


15. März 2013 - 0630: Ein Blick nach draußen - Kaiserwetter! Genau so muss das sein, am Tag der Indienststellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Rheinland-Pfalz!!

Als ich im Juli 2012 -also vor gerade einmal 8 Monaten- durch Zufall in einem deutschen Waffenforum von den geplanten RSUKr las und ich mich daraufhin nach 30 Jahren neugierig beim VdRdBw anmeldete, hätte ich mir nicht träumen lassen, heute im Glied einer neu aufzustellenden RSU-Kompanie zu stehen.

Die förmliche Beorderung steht noch aus -hoffentlich kommt das Bw-Personalmanagement bald in die Puschen :-) , aber nachdem der Onkel Truppendoktor bereits sein O.K. gegeben hat und auch die Einteilung in der Kompanie bereits erfolgt ist, sollte da ja nichts mehr anbrennen.

Habe vor, gegen 1500 -ab da ist der Meldekopf besetzt- in der Kurmainz-Kaserne in Mainz aufzuschlagen. Vielleicht kann man sich ja noch etwas nützlich machen. Offiziell sollen alle bis spätestens 1600 vor Ort sein.

Folgender Zeitplanung wurde genannt:

bis 1600: Meldung aller zugezogenen Reservisten am Meldekopf

1630 - 1645 Anzugskontrolle: Koppeltragegestell, Parka/Nässeschutz und Handschuhe nicht vergessen. Befohlen ist Feldmütze für alle und Stiefel im Bw-Original. Die privat beschafften Treter bleiben heute zu Hause, habe das extra nochmals hinterfragt.

1645 - 1730: Vorüben Ablauf Appell

ab 1745: Einnehmen der Plätze durch die Gäste

1745 - 1755: Einmarsch RSUKp RP (zugweise), Tr Fahne

und so fort. Kurz nach 1900 wird die Zeremonie beendet sein.

Grafisch soll das Ganze wie folgt aussehen:

Anschließend gibt es einen Empfang im Zelt -dem Vernehmen nach für Alle. Ende der Veranstaltung ist gemäß Zuziehung 2100 oder alternativ auch vorher, wenn uns unser neuer Kompaniechef und/oder Spieß rausschmeißt :-)

Außerdem liegt den Kameraden der dann nagelneuen RSUKp RP eine Einladung der RK-Kurmainz, domizilierend in der Kurmainz-Kaserne, vor. Eine entsprechende Mail ging mir seitens des dortigen RK-Vorsitzenden, Kamerad Dahmen zu:
Auch wir (die RK Kurmainz) sind in der Kaserne und wir haben ein sehr schönes Vereinsheim. Wir, bzw. ich werde sie auch am 15.03. für alle eröffnen, und Ihr seid recht herzlich eingeladen!!!

Weitere Infos und Bilder, unter:
www.rk-kurmainz.de

MkG
Daniel Dahmen
1. Vorsitzender

Der genaue Standort des Vereinsheims ist hier erkennbar:




Vielen Dank, für die Einladung an die Reservistenkameradschaft Kurmainz!









Donnerstag, 14. März 2013

RSU Baden-Württemberg: Odenwald-Kompanie steht! RSU Thüringen: Kompaniechef ruft zur kurzfristigen Rückmeldung auf!



Vergangenen Freitag wurde die "Odenwald-Kompanie" in Walldürn als dritte ihrer Art feierlich in Dienst gestellt. Der Reservistenverband berichtete.

Auch Main-Netz berichtet von der neuen Reservisteneinheit. Ein ordentliches Foto von der Kompanie ist bisher nirgends in Sicht. Dafür gibt es ein kleines Video auf youtube:

                         
                                    (Quelle: www.badisch-franken.tv)

Einen weiteren Bericht gibt es hier.


Hatte ich schon erwähnt, dass wir in RP am nächsten Freitag dran sind ? :-)

Hier die ebenfalls vom Verband veröffentlichten nächsten RSU-Aufstellungsappelle:

DatumOrt (Bundesland)
15. MärzMainz (Rheinland-Pfalz)
22. MärzErfurt (Thüringen)
12. AprilSaarlouis (Saarland)
20. AprilHolzminden (Niedersachsen)
27. AprilCadolzburg/Franken (Bayern)
24. MaiKiel (Schleswig-Holstein)
14. JuniDüsseldorf (Nordrhein-Westfalen)                                  Stand: 12. März 2013



Apropos Aufstellungsappell in Thüringen am 22.03.:
Der designierte Kompaniechef der RSUKp Thüringen, Mathias Werner Hptm d.R., hat auf unserer Facebook-Seite dazu aufgerufen, dass
"sich alle Kameraden bitte umgehend im LKdo TH melden mögen, ob eine Teilnahme möglich ist oder nicht. Meine Erwartung liegt bei einer Stärke von 70 Kameraden!"
Also haut rein, Jungs!

Mittwoch, 13. März 2013

RSUKp RP: Mitstreiter für Deutsche Reservistenmeisterschaft gesucht!


Ich gebe hiermit gerne den Aufruf unseres RSU-Kameraden, Bernd Gubernator Oberstabsbootsmann d.R., weiter, der aus den RSUKr RP eine Mannschaft für die diesjährige Deutsche Reservistenmeisterschaft (DRM) auf dem Truppenübungsplatz Lehnin in Brandenburg rekrutieren, bzw. dies zunächst einmal diskutieren möchte. Er selbst hat bereits 5x bei der DRM teilgenommen und dürfte zu den ganz fitten Kameraden zählen, wovon ich mich im Rahmen des kürzlich stattgefundenen und von mir beobachteten Schnee-Eifel-Pokals überzeugen konnte!

Wer Interesse hat kann den Kameraden Gubernator ja bereits am kommenden Freitag vor oder nach dem Aufstellungsappell in Mainz ansprechen oder auch vorab den Kontakt zu ihm per Email suchen. Für diesen Fall einfach kurze Mitteilung an mich (michael.gehm@gmx.de), ich gebe das dann weiter.

Wie auch in der aktuellen "loyal" zu diesem Thema zu lesen ist (S. 49), orientieren sich die Disziplinen der DRM an den Aufgaben der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte. Die DRM 2013 ist demnach der erste bundesweite Wettkampf, der der neuen Konzeption der Reserve Rechnung trägt.

Wäre eine tolle Sache, wenn die RSUKp RP in Lehnin vertreten wäre!

Verbandsmitteilung

Besondere Anweisung für die DRM

Facebook-Seite

Dienstag, 12. März 2013

Rheinland-Pfalz: Zuziehungen für Aufstellungsappell unterwegs

Habe gerade mit Hauptfeld Weiland, unserem RSU-Fw, telefoniert. Die Zuziehungen für den Aufstellungsappell am Freitag sind unterwegs und müssten heute im Briefkasten landen..

Wie wahr, wie wahr!

Wie der VdRdBw dieser Tage veröffentlichte, hat sich Wehrbeauftragter Hellmut Königshaus stark gemacht, für eine bessere Ausstattung der Reservisten:
                                                   (Foto: VdRdBw, Ralf Wittern)
Wehrbeauftragter Hellmut Königshaus sprach in Ansbach über notwendige Veränderungen für den Dienst in den Streitkräften. Vor 114 Zuhörern forderte er konkrete Verbesserungen für Reservisten: "Wenn Reservisten von der Bundeswehr fest für die Sicherheitsvorsorge unseres Landes eingeplant sind, dann müssen sie auch entsprechend ausgestattet werden. Niemand würde eine Freiwillige Feuerwehr nur mit einem Karren und Leiterwagen losschicken, nur weil sie freiwillig Feuer löscht." So käme ihm das jedoch oft beim Einsatz von Reservisten in der Bundeswehr vor.
Dem kann man sich doch als künftiger RSU-Soldat nur anschließen! Oder entspricht dies der Transportplanung bei künftigen RSU-Einsätzen ;-)


                                            (Foto: bundeswehr-fahrzeuge.de)


                                                                          


Montag, 11. März 2013

Station 6



Mathias Bayer hat gestern im Forum einen netten Bericht über seine Ausbildung am vergangenen Samstag gebracht:
Heute haben einige künftige RSU Kameraden und ich am AGSHP-Schießen/parallel Handwaffenausbildung teilgenommen. Nach gemütlichem Frühstück in der Kantine war als

1. Station: Zerlegen/Zusammensetzten vom MG3 angesagt, und das nicht nur einmal.

2. Station AGSHP: P8 und G36 S1 schießen. Danach gings raus an die frische Luft zu Station 3 und 4.

3. Station: Handwaffenausbildung G36 technische Details, Zerlegen/ Zusammensetzen/Feuerbereitschaft herstellen.

4. Station: Handwaffenausbildung P8, Ablauf wie beim G36. Wieder rein ins Warme.

5. Station: Übungsschießen AGSHP verschiedener Kampfsituationen (Uzi, MG3, Panzerfaust, P8, G36 )

6. Station: gemütliches Ausklingen bei Bier und Bratwurst

Fazit:
Kameraden top!
Ausbildung war lehrreich und wir hatten trotzdem viel zu lachen!
Beim gemütlichen Beisammensein gab's den einen oder anderen Bundeswehrwitz!
An die Kantine: "Die Apfelschorle war Mineralwasser mit Kohlensäure" ;-)
Schulter schmerzt wie Sau vom MG3 :-)
Finger etwas blutig vom P8 zerlegen :-)
Ellenbogen und Knie knallrot von den tollen Matten im Freien :-)

Beim nächsten mal wieder dabei :-)
So sollte es IMHO sein! Eine ernsthafte Ausbildung muss Spaß und gute Stimmung überhaupt nicht ausschließen.


Nur an der "Station 6" müssen wir bei uns hier in der Pfalz noch arbeiten ;-)



Sonntag, 10. März 2013

200 Jahre Eisernes Kreuz

Auch der Reservistenverband trägt es in seinem Wappen. Das Eiserne Kreuz wird heute 200 Jahre alt, wie bundeswehr.de berichtet.



Samstag, 9. März 2013

Königsbronner Gespräche - Verteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière

Lohnt es sich,  in Ruhe angehört zu werden, die beim VdRdBw veröffentlichte Rede unseres Verteidigungsministers. IMHO eine gute und überzeugend rübergebrachte Ansprache zum Thema "dienen", "Soldatenberuf" sowie "Anerkennung und Wertschätzung"!



Schönes Wochenende!

Freitag, 8. März 2013

Grund zur Freude!



Vor 14 Tagen gab es mächtig Ärger. Ich berichtete im Forum darüber. Ein Kamerad hatte Ort und Tag des Aufstellungsappells für die drei NRW-RSU-Kompanien bekannt gegeben. Informationen, die er telefonisch bekommen hatte.

Ich nicht faul, am nächsten Tag die Daten hier ins Blog übertragen, unter Nennung der Quelle/des Ansprechpartners beim LKdo (Beiträge zztl. gelöscht). Unvorsichtigerweise nannte ich -mich beim Übermittler der Info bedankend- im Posting den Vornamen des Kameraden.

Dies reichte aus, um dem Kameraden aus NRW einen zweiten Anruf besagten Mitarbeiters aus Düsseldorf zu bescheren. Ich möchte das hier nicht weiter ausführen, aber im Ergebnis zog unser Mitstreiter 24h später seine Bewerbung total frustiert und verärgert per E- und Snailmail zurück. Ich hätte in der selben Situation genauso gehandelt. Dies war nicht nur für den Mann aus NRW ein Schlag ins Kontor, sondern gleichfalls für mich, der ich ja letztlich das Malheur ausgelöst hatte.

Ich schrieb also einen persönlichen Brief an den kommandierenden General des LKdo NW, Brigadegeneral Peter Gorgels, den Sachverhalt erklärend und mit der abschließenden Bitte, doch dem Kameraden "eine Brücke zu bauen". Ich hörte dann erst einmal weiter nichts mehr.

Gestern nun die Mitteilung unseres Kameraden: "Auch er habe trotz des Widerrufs seiner Bewerbung das Einladungsschreiben (siehe gestrigen Blogeintrag) erhalten."
Wäre denkbar, mein Schreiben hat den Adressaten nie erreicht und/oder die Einladung wurde versehentlich verschickt - das glaube ich aber nicht.

Insofern: Herzlichen Dank, Herr General!

Habe keine Ahnung, wie das letztlich ausgeht. Ich hoffe, der Kamerad übt bereits den Klimmhang ;-) Aber mir geht es wieder ein Stück besser. Freut mich sehr!